mz_logo

Regensburg
Samstag, 18. November 2017 5

Sport

Bis zu 100 Tennismatches auf 16 Plätzen

Beim BMW Junior Cup gehen in Regensburg noch bis Samstag 250 junge Tennisspieler aus 42 Nationen an den Start.
Von Daniel Geradtz, MZ

250 Spieler treten beim Internationalen BMW Junior Cup in dieser Woche an. Foto: Lex

Regensburg.Rund um das Gelände des TC Rot-Blau Regensburg an der Dürerstraße „ploppt“ es in dieser Woche unaufhörlich. Beim 39. Internationalen BMW Junior Cup treten noch bis zum Samstag junge Tennisspieler gegeneinander an. Auf bis zu 16 Plätzen spielen sie gleichzeitig. An den ersten Tagen, wenn noch alle Teilnehmer im Feld sind, werden bis zu 100 Matches ausgetragen.

Einer von ihnen ist Frederic Schlossmann. Der 15-Jährige ist ein Eigengewächs des Vereins. Nachdem er zuletzt bei den Bavarian Junior Open ins Halbfinale einzog, schied er bei seinem Heimwettbewerb bereits früh aus. „Das Turnier ist stark besetzt“, sagt er. Bei anderen Veranstaltungen sei das Teilnehmerfeld nicht so stark. Doch für ihn ist das kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.

Schlossmann bewältigt Rückschlag

Warten auf den nächsten Auftritt. Foto: Lex

Im Doppel hat er eine weitere Chance. Außerdem: „Bei solchen Turnieren bauen mich meine Eltern wieder auf. Das ist bei Turnieren, die weiter weg sind und bei denen meine Eltern nicht dabei sein können, anders“, sagt er. Sein Rezept lautet: Eine Nacht drüber schlafen und dann sei die Enttäuschung schon vergessen.

Einem anderen Spieler fällt das hingegen nicht so leicht. Es ist der zweite Satz. Nachdem er den ersten gewinnen konnte, macht er nun ein paar Fehler, die den Satz entscheiden. Das ärgert ihn sichtbar. Sein Vater an der Seitenlinie rät ihm, einen kühlen Kopf zu bewahren. „Denk dran, es gibt noch einen dritten Satz“, sagt er. „Nutze die Zeit, um abzukühlen.“

Über das Turnier

  • Teilnehmer:

    Der Wettbewerb findet in zwei Altersgruppen statt. Es treten in den Klassen U12 und U16 jeweils Mädchen und Jungen im Einzel sowie im Doppel an. Sechs Spieler stammen aus den Reihen des ausrichtenden TC Rot-Blau Regensburg.

  • Resonanz:

    Mit der im Vergleich zum vergangenen Jahr angestiegenen Anzahl der Teilnehmer sind die Veranstalter zufrieden.

  • Regeln:

    Zum Matchgewinn sind zwei Satzsiege erforderlich. In Ausnahmefällen kann ein Spiel bis zu dreieinhalb Stunden dauern, sagt Turnierdirektor Richard Butz.

  • Status:

    Inzwischen ist der Wettbewerb ein Bestandteil der Tennis Europe Junior Tour, die der europäischen Tennisdachverband Tennis Europa ausrichtet. Die Veranstaltungsserie umfasst mehr als 300 Turniere. Der internationale BMW Junior Cup findet zum 39. Mal statt.

Matches ohne Schiedsrichter

Turnierdirektor Richard Butz erklärt, dass es zwar nicht um ein Preisgeld, aber um Punkte in der Europäischen Rangliste gehe. Deswegen sei der Wettbewerb kein reines Spaß-Turnier. „Wichtig ist aber, dass die Spieler zunächst einmal Spaß an der Sportart haben“, sagt er.

Auch wenn keine Preisgelder ausgeschüttet werden und die Vereinsmitglieder ehrenamtlich arbeiten, ist die Ausrichtung des Wettbewerbs mit hohen Kosten verbunden: Der Veranstalter muss gemäß Statuten des Europäischen Tennisverbands für die Unterbringung eines Teils der U12-Spieler aufkommen. Zusätzlich stemmt der der TC Rot Blau die Verpflegung der U12 und der U16-Spieler. „Das wäre ohne unseren Hauptsponsor nicht möglich“, sagt Butz, der das Turnier seit rund 15 Jahren leitet. BMW ist seit 1988 Turniersponsor.

Auf den Plätzen laufen die Begegnungen die meiste Zeit über ohne Schiedsrichter ab. Die Spieler beaufsichtigen sich selber. Auf der Anlage sind allerdings einige Schiedsrichter unterwegs und drehen ihre Runden. Sie können bei strittigen Situationen hinzugezogen werden. Als eine solche Situation eintritt, steigt einer der „laufenden Schiedsrichter“ über die Bande, die den Platz umgibt. Er wirft einen kurzen Blick auf den Abdruck des Balls. „Er war drin“, sagt er, ehe er sich wieder auf den Weg zum nächsten Feld macht. Dann geht es im Spiel weiter. Die Verantwortung über den sportlich korrekten Ablauf des gesamten Wettbewerbs hat Oberschiedsrichterin Dr. Julia Berner.

Das Turnier hat auch international einen guten Ruf. Die teilnehmenden Jungen und Mädchen stammen aus 42 Nationen. Die mit der weitesten Anreise stammen aus Thailand und Australien.

Weitere Bilder sehen Sie hier in unserer Galerie:

Impressionen vom BMW Junior Cup in Regensburg

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht