mz_logo

Regensburg
Montag, 11. Dezember 2017 5

Richtfest

Dörnberg-Areal nimmt Gestalt an

Im Sommer 2018 wird der „Georgenhof 2“ mit etwa 300 Wohnungen fertig sein. Es folgen weitere Häuser und das Quartierszentrum.
Von Daniel Geradtz, MZ

  • Martin Bucher (l.) und Hubert Haupt führten durch den Rohbau des „Georgenhof 02“. Fotos: Geradtz
  • Noch gibt es im Dörnberg viel zu tun. Es sind viele Kräne zu sehen. Foto: Geradtz

Regensburg.Ein knappes Jahr ist es nun her, seitdem im vergangenen November der Spatenstich im Dörnberg erfolgte. Am Donnerstag war es dann soweit: Mit dem „Georgenhof 02“ wurde der erste Rohbau fertiggestellt. Die Bauherren Martin Bucher und Hubert Haupt feierten gemeinsam mit den künftigen Bewohnern und den Arbeitern das Richtfest.

„Was die Ausführung angeht, läuft alles zufriedenstellend“, sagte Bucher zum zeitlichen Ablauf des ersten Bauabschnitts. Nachdem im Untergrund eine Lehmlinse festgestellt worden sei, seien Anpassungen an der Statik notwendig gewesen. Das hatte die Bauarbeiten um etwa drei Monate verzögert.

250 Rohbauer am Werk

Der Verkauf der 300 Wohnungen, die im Georgenhof entstehen sollen, laufe hingegen nach Plan, erklärte Bucher. 14 Monate vor der Übergabe sei die Hälfte der zwischen 31 und 150 Quadratmeter großen Eigentumswohnungen verkauft. Zeitgleich mit dem Wohnungsbau entsteht im vorderen Bereich bei der Kumpfmühler Brücke ein Quartierszentrum, das Dörnbergforum. Auf einer Fläche von 20 000 Quadratmetern werden sich dort Einzelhändler, Ärzte und Dienstleister niederlassen. Bereits 80 Prozent der Gewerbeflächen seien an die Betreiber vergeben, sagte Haupt.

Derzeit sind in verschiedenen Bereichen 250 Rohbauer am Werk. Foto: Geradtz

Und Hubert Haupt erklärte weiter: „Ich bin der Überzeugung, dass es wichtig ist, zum modernen Wohnen auch ein Quartierszentrum zu errichten.“ Der Georgenhof soll laut Haupt ebenso wie die Wohnbebauung Anfang 2019 endgültig fertiggestellt werden. Und: Das erste Gebäude, der Georgenhof 02, soll schon im nächsten Sommer an die Käufer übergeben werden. Damit dieser Zeitplan eingehalten werden könne, seien derzeit 250 Rohbauer am Werk. Im kommenden Jahr kämen 400 Handwerker dazu.

In den nächsten acht Monaten soll auch der Lärmschutzwall entstehen, der auch als Sichtschutz zur Bahnlinie fungiert. Über eine Länge von etwa 1,2 Kilometern soll er eine durchgehende Höhe zwischen sechs und 8,75 Metern haben. „Im Herbst nächsten Jahres sollte dann die Begrünung entstehen, so dass man den Schallschutzwall Ende 2018 in voller Pracht sieht“, sagte Haupt. Wenn die Bewohner dann aus dem Fenster Richtung Süden schauten, würden sie nur noch „grün“ sehen.

Am Donnerstag fand das Richtfest im Dörnberg statt. Foto: Geradtz

Als Vertreter der Stadt war SPD-Stadtrat Dr. Thomas Burger zum Richtfest gekommen. Er lobte das grüne Umfeld, das im Dörnberg geschaffen werde und das Quartier zu einem schönen Weg in den Westen mache. „Es ist auch für die Stadt Regensburg ein großes und wichtiges Projekt“, sagte Burger.

Mit aktuellen Zahlen unterstrich er, dass der Wohnungsbau momentan eine zentrale Aufgabe der Kommune sei: Laut Burger werden 2017 in Regensburg insgesamt 1300 Wohnungen fertiggestellt, dann gehe es mit 1500, 2500 und 1700 weiteren Wohneinheiten in den nachfolgenden Jahren weiter.

Abschluss voraussichtlich bis 2021

Beim Richtfest boten die Bauherren Führungen durch den „Georgenhof 02“ an. Die späteren Bewohner konnten sich so schon einen ersten Überblick über die Wohnungen verschaffen. Doch der Innenausbau wird erst in den nächsten Monaten erfolgen.

Die bisherigen Arbeiten wurden bereits mehrfach durch Funde von Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg verzögert. Vorkommnisse dieser Art können auch für die weiteren Bauabschnitte nicht ausgeschlossen werden.

Hubert Haupt (l.) und Martin Bucher (r.) sind die Bauherren. Foto: Geradtz

Nach dem Georgenhof werden laut der Pläne noch der Johanneshof und der Karolinenhof fertiggestellt werden. Weil sich die Baustelle dann Richtung Westen verlagert werde, würden die Bewohner des Georgenhofs kaum etwas von den Arbeiten auf der Baustelle mitbekommen, sagte Haupt. Bis 2021 soll das neue Wohnquartier dann mit den geplanten 1100 Wohnungen fertig sein.

Ein Überblick über das Projekt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht