mz_logo

Regensburg
Montag, 18. Dezember 2017 5

Fussball

Pilsen baut auf Regensburger Kameras

High-Tech der Firma Dallmeier überwacht das Stadion in der Partnerstadt und sorgt für Sicherheit beim FC Viktoria.
Von Daniel Steffen, MZ

Euphorie in der Europa League: Jüngst feierten die Anhänger von Viktoria Pilsen einen 4:1-Heimerfolg gegen den FC Lugano. Foto: Steffen)

Regensburg.Knapp 170 Autokilometer von Regensburg haben die Fußballfans schier unaufhörlich Grund zum Jubeln. Die Rede ist von den Fans des FC Viktoria Pilsen, dem vierfachen tschechischen Meister aus der westböhmischen Partnerstadt von Regensburg. Die Mannschaft von Trainer Pavel Vrba schwimmt in dieser Saison auf einer Erfolgswelle, die viele Anhänger vorzeitig vom fünften Titelgewinn träumen lässt. Mit 39 Punkten aus 13 Liga-Spielen haben die Pilsener im tschechischen Fußball-Oberhaus bislang die volle Ausbeute geholt und stehen auch im europäischen Wettbewerb gut da: Nach dem souveränen 4:1-Heimerfolg gegen den Schweizer Club FC Lugano stehen die Chancen auf ein Weiterkommen in der Europa League nicht schlecht.

Die Doosan Arena ist eine Pilsener Besonderheit

Eine Pilsener Besonderheit ist das heimische Stadion, die 11 700 Zuschauer fassende Doosan Arena. Sie befindet sich nur einen Steinwurf von der historischen Altstadt entfernt, im Stadtpark Štruncovy sady. „Ich war schon in vielen Stadien in Europa unterwegs, aber ich kenne keines, das eine ähnlich zentrale Lage hat“, sagt Klub-Sprecher Václav Hanzlík im Gespräch mit unserem Medienhaus. Auch Regensburger Technik findet man im Stadion wieder: So überwacht das „Multifocal-Sensorsystem Panomera“ der Firma Dallmeier den Heim- und Gästefanbereich der Doosan Arena.

Die Sicherheitstechnik aus Regensburg kommt auch in Pilsen zum Einsatz. Foto: Dallmeier

Konkret handelt es sich um zwei hochauflösende Kameras, die selbst in einer Entfernung von 120 Metern noch in der Lage sind, Gesichter scharf abzubilden. Im Security-Kontrollraum der Arena, von dem aus die Polizei die Fußballspiele überwacht, werden die Bilder der Kameras auf zwei Monitoren dargestellt. Einen davon nutzt die Polizei für die Übersichtsbilder der Heim- und Gästetribüne, der zweite Monitor zeigt Nahaufnahmen von verdächtigen Personen an. Projektleiter Karlheinz Biersack verweist auf die so genannte Multiuser-Fähigkeit: „Mehrere Polizisten können sich gleichzeitig mit den Kameras verbinden und ihre Auswertungen völlig unabhängig voneinander durchführen.“

Ihm zufolge ließen die ersten Fahndungserfolge nicht lange auf sich warten. „Die Polizei nahm bereits mehrere Personen fest, die im Stadion gefährliche Bengalos gezündet hatten und dank der hohen Auflösung der Bilder eindeutig identifiziert werden konnten.“

Sicherheitsbeauftragte der Doosan Arena in Regensburg speziell geschult

Um mit der Bedienung des Systems vertraut zu sein, wurden die Sicherheitsbeauftragten der Doosan Arena in Regensburg speziell geschult. Ferner konnten sie im „Factory Acceptance Test“-Center der Firma Dallmeier das Kamerasystem im Vorfeld testen. „Die Videoanlagen wurden inklusive der Netzwerkinfrastruktur 1:1 aufgebaut und so weit wie möglich vorkonfiguriert, so dass die Inbetriebnahme in Pilsen rasch und problemlos erfolgen konnte“, berichtet Biersack.

Zuständiger Projektmanager der Firma Dallmeier ist Karlheinz Biersack. Foto: Dallmeier

Längst sind auch Anhänger in Ostbayern auf den westböhmischen Ligaprimus aufmerksam geworden. „Wir haben hier regelmäßig Fans aus Cham“, bestätigt Václav Hanzlík. Mit Trainer Pavel Vrba sei vor rund neun Jahren der Erfolg gekommen – und statt 3000 Zuschauer besuchen heute im Schnitt 10 000 Besucher die Doosan Arena. „Für diese Saison haben wir 8000 Dauerkarten verkauft. Das ist einfach fantastisch“, schwärmt Hanzlík. Warum es in den vergangenen Jahren nicht zu einem Freundschaftsspiel mit dem SSV Jahn Regensburg gekommen ist, kann er einfach beantworten: „Wir haben nur wenig Termine, die für ein Freundschaftsspiel zur Verfügung stehen. Da wir zumeist in Österreich im Trainingslager sind, suchen wir uns Mannschaften aus, die sich dort in der Nähe befinden.“

Viktoria Pilsen spielte 2006 gegen den SSV Jahn Regensburg

Dr. Wolfgang Otto, Archivar des SSV Jahn Regensburg, erinnert sich an ein Aufeinandertreffen im Jahr 2006: „Damals feierte die Viktoria ihr 95-jähriges Bestehen und hat auch gegen den SSV Jahn gespielt.“ Als Gastgeschenk bekam der Jahn damals einen böhmischen Porzellanteller, der mit seiner Gravur an das Spiel erinnerte.

Wie beim Jahn wird in Pilsen die Regionalität betont: „Wir verstehen uns als regionaler Verein, der ein Aushängeschild für Westböhmen ist“, betont Hanzlík. Fans habe der FC Viktoria Pilsen aber auch in der Karlsbader Region sowie im Großraum Prag.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Viktoria Pilsen in Europa

  • Europäischer Wettbewerb:

    Der FC Viktoria Pilsen wurde 1911 als SK Viktoria Pilsen gegründet. Viktoria wurde 2011, 2013, 2015 und 2016 Tschechischer Meister. Am 24. August 2011 qualifizierte sich Pilsen zum ersten Mal für die Gruppenphase der Champions League. Dort traf man auf den FC Barcelona, AC Mailand und BATE Borisov. Pilsen erreichte Platz drei der Gruppe H und qualifizierte sich somit für das Sechzehntelfinale der UEFA Europa League. Im Sechzehntelfinale schied die Mannschaft gegen den FC Schalke 04 aus.

  • Niederlagen gegen den FC Bayern:

    In der Saison 2013/2014 traf Viktoria Pilsen in der Gruppe D der Champions League auf den FC Bayern München, Manchester City und ZSKA Moskau. In München verloren die Pilsener mit 0:5, beim Rückspiel in Pilsen setzte sich der FC Bayern nur knapp mit 1: 0 durch. (Quelle: wikipedia.de). (mds)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht