mz_logo

Regensburg
Donnerstag, 18. Januar 2018 7

Förderverein

Baustart für Synagoge im Herbst

Der Grundstein für die Synagoge in Regensburg soll bald gelegt werden. Der Förderverein hatte ein erfolgreiches Jahr.

So könnte der Innenraum der neuen Synagoge aussehen. Simulation: Staab-Architekten, Berlin

Regensburg.Es war ein erfolgreiches Jahr 2015 für den Förderverein Neue Regensburger Synagoge, sagte der Vorsitzende Dieter Weber bei der Mitgliederversammlung des Vereins. Ausschließliches Ziel des Vereins ist es, die Jüdische Gemeinde Regensburg bei ihrem Bemühen um ein neues Jüdisches Zentrum mit Synagoge in Regensburg finanziell und ideell zu unterstützen. Architekt Thomas Eckert, Geschäftsführer des Architekturbüros Dömges, erläuterte zu Beginn der Veranstaltung den Planungsstand. Dieser ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass demnächst der Bauantrag eingereicht werden kann. Ab Mai wird der 60er -Jahre Flachbau abgerissen, so dass im Frühherbst die Grundsteinlegung für das neue Zentrum erfolgen kann.

Schneller als erwartet

Dass es so schnell vorangehen könnte, stellte Dieter Weber fest, war vor zwei Jahren noch nicht annähernd absehbar. Ein großer Mosaikstein der Finanzierung ist die Förderung durch das Bundes-Wohnungsbauministerium im Rahmen der Städtebauförderung. Durch Bund und Stadt ist der Neubau finanziell gesichert. Noch nicht gesichert ist die Finanzierung des unter Denkmalschutz stehenden Altbaus von 1912. Deshalb ruft der Förderverein, dem ausschließlich nicht-jüdische Bürger der Stadt Regensburg angehören, die Regensburger Bevölkerung auf, sich mit großen und kleinen Spendenbeiträgen an der Finanzierung zu beteiligen.

Bei den anschließenden Neuwahlen zum Vorstand wurde Weber wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt, neu wurde Prof. Dr. Josef Eckstein zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Weiterhin gehören Dr. Ingrid Dobroschke, die ehemalige Oberbürgermeisterin Christa Meier, Prof. Dr. Helmut Altner und Klaus Neubert dem Vorstand an. Rechnungsprüferinnen sind Alexandra Schick und Petra Maywald. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Anton Schels trat aus familiären Gründen nicht mehr zur Wahl an.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht