mz_logo

Regensburg
Donnerstag, 23. November 2017 10° 3

Polizei

Demo: Bengalische Fackeln gezündet

Nach einer unangemeldeten Protestaktion am Donnerstag in Regensburg ermittelt das Kommissariat Staatsschutz.

Ein Mann hält eine bengalische Fackel in der Hand. Symbolfoto: dpa

Regensburg.Am späten Donnerstagnachmittag demonstrierte eine zehn- bis fünzehnköpfige Gruppe auf der Landshuter Straße. Angemeldet war die Aktion nicht. Um Ihrer Botschaft Nachdruck zu verleihen, spannten die Demonstranten ein Volleyballnetz über die Straße. Darauf war zu lesen: „No Borders No Nation“. Außerdem wurden bengalische Fackeln gezündet. Die Personen trugen weiße Einmalanzüge.

Gegen 17.30 Uhr meldete ein Anwohner der Polizei die Aktion. Als die Beamten in der Landshuter Straße ankamen, waren die Akteuere aber bereits verschwunden. In der näheren Umgebung fanden die Polizisten unter anderem die Eimalanzüge.

Durch die kurze Demonstration kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Verletzt wurde niemand. Das Kommissariat Staatsschutz der Kripo Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise, insbesondere zu Personen oder Fahrzeugen, die zwischen 17 und 18 Uhr im Bereich der Landshuter Straße aufgefallen sind.

Möglicherweise nutzten die Personen ein Kraftrad der Marke: Honda mit silberfarbener/blauer Lackierung und einen dunklen, teilweise verbeulten Renault Twingo.

Hinweise bitte an die Kripo Regensburg unter der Rufnummer (0941) 506 2888.

Weitere Polizeimeldungen aus Regensburg lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht