mz_logo

Regensburg
Donnerstag, 23. November 2017 10° 4

Polizei

Der Funkstreife den Hitler-Gruß gezeigt

Samstagfrüh griffen Ordnungshüter in der Regensburger Kolpingstraße einen 17-Jährigen auf, weil er seine rechtsradikale Gesinnung zur Schau stellte.

Polizisten mussten sich in der Nacht zum Samstag von einem offensichtlichen Neonazi als „Spacken“ beleidigen lassen. Foto: dpa

Regensburg.Am Samstag gegen 0.45 Uhr zeigte ein 17-jähriger Schüler einer zufällig in der Adolph-Kolping-Straße vorbeifahrenden uniformierten Polizeistreife den sogenannten „Hitler-Gruß“ und rief „Sieg Heil“.

Als die Beamten deshalb den jungen Mann kontrollieren wollten, versuchte dieser wegzulaufen. Er konnte jedoch von den Polizisten festgehalten und zur Identitätsfeststellung auf die Polizeiinspektion Regensburg Süd verbracht werden. Dabei beleidigte er die Ordnungshüter als „Spacken“.

Bei der Durchsuchung wurde in seiner Jackentasche eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt.

Gegen den jungen Mann wird nun Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen, Beleidigung und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Ob er bereits polizeibekannt war, ist noch nicht bekannt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht