mz_logo

Regensburg
Mittwoch, 20. September 2017 17° 6

Handwerk

Der Nachwuchs kreiert süße Meisterwerke

Die besten jungen Bäckerinnen aus der Oberpfalz stellten sich in Regensburg einem Leistungswettbewerb.
von Michael Sperger, MZ

Die drei Gewinnerinnen Stefanie Fischer, Alice Balzer und Julia Hackl (i. d. M. v. l.) mit Prüfer Josef Kraus (l.), Prüferin Carmen Fernandez (2. v. r.) und dem Schulleiter der Städtischen Berufsschule, Anton Nenning (r.) Foto: Sperger

Regensburg. Bereits zum 31. Mal trafen sich die besten Jugendbäcker der Städtischen Berufsschule II nach ihrer Zwischenprüfung zum Jugendleistungswettbewerb der Konditoren. Dazu reisten die Kandidatinnen aus der gesamten Oberpfalz an. Siegerin wurde Julia Hackl aus Schwandorf vor Stefanie Fischer aus dem Landkreis Weiden und Alice Balzer aus Lappersdorf.

„Diese Aufgabe erfordert zeitintensive Vorbereitung. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder das mitmacht“, lobte Josef Kraus, Abteilungsleiter für Ernährungsberufe Handwerk, die Schülerinnen. Und die Endresultate konnten sich wirklich sehen lassen. Unter dem Motto „Jubeljahre – Seite an Seite“ gestalteten die sieben Teilnehmerinnen je eine Torte sowie zwei mal zwei Figuren aus Marzipan zum Thema „Glücksmomente“.

Eine enge Entscheidung

Die Vorbereitung für diese Aufgabe begann schon viel früher. 14 Tage vor dem eigentlichen Wettbewerb mussten die Entwürfe abgegeben werden. Die Torten wurden zur Übung auch vorher schon das ein oder andere Mal angefertigt, damit am Tag der Entscheidung alles glatt läuft.

Zur Siegerehrung kam auch Schulleiter Anton Nenning, um die Kunstwerke zu begutachten. „Jede der Torten könnte problemlos im Laden verkauft werden. Die Schüler haben super Arbeit geleistet“, lobte Nenning und gratulierte allen Teilnehmern. Josef Kraus hatte gemeinsam mit Michael Fuchs und Fachlehrerin Carmen Fernandez als Prüfer die schwierige Aufgabe, die Gewinnertorten zu wählen.

„Es war eine enge Entscheidung. Weil alle Arbeiten das Thema gut erfüllten, haben wir vier vierte Plätze“, sagt der Studienrat. Für die Mädchen war der Wettbewerb bereits eine Möglichkeit, einen Teil der Anforderungen für ihre Abschlussprüfung zu testen. „Die dauert aber acht Stunden und ist viel aufwendiger und vielseitiger“, erklärte Kraus.

Auch viele Ausbilder der Teilnehmerinnen waren vor Ort, um ihren Schützlingen den Rücken zu stärken. So auch Bezirksmeister Hans Brunner aus Schwandorf. Seine Schülerin, Julia Hackl von der Konditorei Brunner, überzeugte mit der aufwendigsten und besten Arbeit die Jury. Sie darf sich dieses Jahr über den Titel freuen.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht