mz_logo

Regensburg
Montag, 11. Dezember 2017 7

MZ-Serie

Die Donau-Ausweichstraße

Historische Bilder: Die Bauarbeiten am zwei Kilometer langen Europakanal machten vor gut 40 Jahren Stadtamhof zu einer Insel.

Durch den Europakanal wurde Stadtamhof zur Insel, Regensburg bekam einen neuen Dultplatz und den Westbad Weiher. Anfang der 1970er Jahre war der Bau des Kanals durch Regensburg die größte Tiefbaustelle Ostbayerns. Seit 1992 sind Kanal und Schleuse Teil des Main-Donau-Kanals.

Regensburg.Die MZ hat wieder in ihrem Archiv geblättert und Fotos vom Bau des Europakanals in Regensburg gefunden. Der Bau Anfang der 1970er Jahre hat das Stadtbild von Regensburg entscheidend verändert. Stadtamhof wurde zu einer Insel, die Oberpfalzbrücke wurde gebaut, die Stadt bekam einen neuen Dultplatz und den Westbad-Weiher. Der Bau des Kanals war notwendig geworden, weil die denkmalgeschützte Steinerne Brücke für die immer größeren Frachter unpassierbar wurde. Im Jahr 1971 wurde mit dem Bau begonnen. 1978 wurde der zwei Kilometer lange Abschnitt fertiggestellt. Der Bau kostete damals 29 Millionen D-Mark. Seit 1992 ist der Europakanal ein Stück des Main-Donau-Kanals. Bis zu 7000 Schiffe passieren pro Jahr die Schleuse.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht