mz_logo

Regensburg
Montag, 25. September 2017 19° 3

Einfach tierisch: Bud sucht Herrchen im TV

So schnell kann es gehen…mit gerade mal zehn Wochen steht der kleine Bud schon vor der Kamera und zeigt sich von seiner telegenen Seite. Zusammen mit der Münchner Hundetrainerin Sonja Sandomeer macht er sich auf die Suche nach einem Herrchen und schickt die Kandidaten durch so manche knifflige Situation und Aufgabe. Schließlich geht es ja um eine große Portion Verantwortung für ein langes Hundeleben und da darf man auch pingelig sein.

Aber ganz von Vorne: Geboren wurde Bud zusammen mit seinen Geschwistern in der Hundeschule und Hundepension „Hundezentrum Regensburg“. Nachdem fünf seiner Geschwister die ersten Tage nicht überlebten mussten die restlichen Vier mit der Hand aufgezogen werden.

Bud und seine drei Schwester stellten so die Uhren für Roland Schmidt und Lina Blume, die Betreiber des Hundezentrum Regensburg, neu. Nun hieß es alle zwei bis drei Stunden Fläschchen machen und die hungrigen Mäuler füttern. Vor allem das von Bud, der sich jeden Tag mehr zu einem Wonneproppen mit einem gesunden Verhältnis zur Nahrungsaufnahme entwickelte - was dann konsequenterweise zu seinem Namen führte.

Zur Erleichterung aller Beteiligten übernahm die Schäferhündin Kimba die Rolle der Ziehmutter und übernahm die Bauchmassage nach jeder Fütterung. Es ging sogar soweit, dass sie selbst anfing Milch zu geben und damit war für eine liebevolle Betreuung sowohl im hündischen als auch menschlichen Sinne gesorgt. Über die letzten 10 Wochen gediehen die vier prächtig und fanden bald ihre neuen Familien, bis auf Bud, dem ja schon namentlich der Sinn nach noch größerer Aufmerksamkeit stand - der Welt vor der Kamera.

So kam das eine zum anderen. Sonja Sandomeer, Hundeschule Duftmarke in München und Fachkollegin des Hundezentrum Regensburg, wurde für Pro 7 als Expertin ausgesucht und nahm den noch heimatlosen Bud als Protagonisten mit. Das Fernsehteam musste nicht lange von Buds Film-Qualitäten überzeugt werden. Schnell war es um sie geschehen, als sie den kleinen braunen schlappohrigen Jagdhund wedelnd auf die zutrotteln sahen.

Es folgten harte Arbeitstage vor der Kamera, die aber von allen Mitwirkenden professionell gemeistert wurden. Da bei großen Fernsehstars nicht auf ein Double verzichtet werden kann, wurde noch Buds Schwester Amy als Verstärkung herangezogen und sprang bei Müdigkeitserscheinungen für ihn ein. Unter den kritischen Augen der Hundetrainerin mussten die Kandidaten ihr Wissen rund um den Hund beweisen, wobei der Umgang mit Bud immer im Vordergrund stand.

Was im Einzelnen geschah kann am Freitag den 2. Oktober um 16 Uhr auf Pro 7 „Deine Chance“ verfolgt werden. Eines wird aber schon verraten, Bud hat ein liebevolles und wirklich schönes Heim gefunden, das ihm die weitere Lebenszeit bestimmt viele wunderbare Hundetage beschert.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht