mz_logo

Regensburg
Montag, 26. Juni 2017 30° 3

Musik

Fünf Nikoläuse rocken für den Donaustrudl

Die Band „3 Dayz Whizkey“ bringt in wenigen Tagen eine Weihnachtssingle heraus. Der gesamte Erlös geht an das Regensburger Sozialmagazin.
Von Erika Neufeld, MZ

Auch in der Bar „MFG“ in Cham wurde für das Musikvideo zum Weihnachtssong gedreht. Foto: Carmen Wiendl

Regensburg. Weihnachtssongs müssen nicht unbedingt leise und besinnlich sein, sagt Tilo George Copperfield alias Tilo Preißer. Seine vier Kollegen von der Regensburger Bluesrockband „3 Dayz Whizkey“ sehen das genauso. Ihr neuer Song „Blue Blue Christmas without you“, der ab dem 8. November erhältlich ist, passt zu den fünf Musikern – er ist rockig, dynamisch, melodisch, charmant.

„Eigentlich sollte die Single ein Geschenk für unsere Fans werden, die uns die letzten Jahre – und vor allem auch beim Videodreh – kräftig unterstützt haben“, erklärt Gitarrist T.G. Copperfield. Spontan entschieden sich die erfolgreichen Musiker dann aber doch anders. Sie wollten mit ihrem Song etwas Gutes tun. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf der Single soll dem Regensburger Stadtmagazin Donaustrudl zugute kommen. Statt Hilfswerken in fernen Ländern zu spenden, lag es den Musikern am Herzen, eine soziale Einrichtung aus der Region zu unterstützen.

Rocker lesen Sozialmagazin

„Wir halten den Donaustrudl für sinnvoll und wissen, was damit bewirkt wird“, erklärt T.G. Copperfield. Eigentlich unterstützen sie das Regensburger Sozialmagazin schon längst. Sie selbst kaufen die Zeitung regelmäßig, und Gitarrist Copperfield erzählt, er habe schon eine Menge Bücher auf dem Bücherbasar gekauft. Mit der Weihnachtssingle unterstützen sie das Regensburger Stadtmagazin nun auf andere Weise – musikalisch.

„Das ist einfach toll“, schwärmt Stefan Witzmann, Geschäftsführer des Donaustrudls. Erst vor wenigen Minuten hat er von dem Glück erfahren. Er und seine Mitarbeiter sind überrascht. „Wir freuen uns riesig über so viel Solidarität und Unterstützung“, erzählen sie. Der Anruf von Tilo Preißer kam genau zum richtigen Zeitpunkt – und seine Nachricht munterte auf. Denn gerade zurzeit ist die Stimmung unter den Mitarbeitern bedrückt. Ein langjähriger Donaustrudl-Verkäufer war am Montag nach schwerer Krankheit verstorben.

Donaustrudl braucht Unterstützung

„Die Unterstützung können wir sehr gut gebrauchen“, sagt Stefan Witzmann. Die Ausgaben für Miete, Lager und Löhne pro Jahr sind hoch – und steigen. Über Spenden und Erlöse des Donaustrudls und Bücherverkauf können die Kosten gerade so gedeckt werden. „Finanzielle Unterstützungen werden bei uns immer dringend benötigt“, sagt Witzmann. Wie beispielsweise jetzt – im Trauerfall. Der verstorbene Verkäufer scheint keine Angehörigen zu haben. Stefan Witzmann will deshalb den Leichenschmaus organisieren. „Auch dafür brauchen wir zusätzliches Geld“, erzählt er. Witzmann hat seine Mitarbeiter zwar nicht nach deren persönlichen Musikgeschmack gefragt, aber ist sich trotzdem sicher – dieser Rocksong wird bei jedem gut ankommen.

Die Idee einen Weihnachtssong zu schreiben, kam aus einer spontanen Laune heraus, erzählt Gitarrist T.G. Copperfield. So wie bei „3 Dayz Whizkey“ eigentlich immer. „Wir erzwingen nichts“, erklärt die Band. Ihre Songs sollen zu ihnen passen – und dürfen gerade deshalb nicht verkrampft klingen. Die neue Single sei alles andere als verkrampft, verraten sie. „Es ist ein Weihnachtssong, zu dem richtig gefeiert werden kann.“

Stunden steckten sie im Kostüm

Das Musikvideo, das auch erst ab dem 8. November auf der Plattform Youtube zu sehen sein wird, zeigt wie es geht. Die Bandmitglieder Myles Tyler, Brad the Snake, Tilo George Copperfield, Big Tony und Little Chris tanzen und rocken darin im Nikolauskostüm im Kaufhaus Frey und in der Bar „MFG“ in Cham. „Es war ein heißer Sommertag und der Videodreh dauerte fast 12 Stunden“, erzählt T. G. Copperfield. „Danach waren wir verschwitzt bis auf die Unterwäsche.“ Bei dem Dreh wurden sie tatkräftig von knapp 40 Statisten aus dem Chamer Umkreis und aus Regensburg unterstützt. Die fünf Rock’n’ Roller aus Regensburg, die zudem auch eng befreundet sind, kommen ursprünglich aus Cham. Sie verbinden viel mit der Stadt. Im Kaufhaus Frey haben sie sich ihre ersten CDs gekauft, im „MFG“ oft bei einem Bier zusammengesessen.

Die Musiker teilen nicht nur die Liebe für Bluesrock. „Wir alle sind große Weihnachtsfans“, verraten sie. Bassist Big Tony und Schlagzeuger Little Chris fahren in diesem Jahr sogar nach New York – um sich dort den Weihnachtsbaum anzuschauen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht