mz_logo

Regensburg
Montag, 20. November 2017 3

Verkehr

Glätteunfälle und Staus in Regensburg

Auf der A3 fahren drei Lastwagen ineinander. Auf der Osttangente kracht es fünf Mal. Der Berufsverkehr fließt nur zäh.

Ein schwerer Unfall mit drei Lkw passierte am Dienstagmorgen gegen 4.30 Uhr auf der A3 bei Regensburg. Fotos: Alexander Auer

Regensburg.Auf glatten Straßen haben sich am Dienstagmorgen in und um Regensburg mehrere Unfälle ereignet. Die A3 musste laut Angaben der Polizei kurzfristig komplett gesperrt werden, nachdem sich gegen 4.30 Uhr in Fahrtrichtung Passau ein Auffahrunfall mit drei Lastwagen ereignet hatte. Vor einer Nachtbaustelle stockte demnach der Verkehr und der Fahrer eines Lkw-Lastzuges fuhr aus noch nicht geklärter Ursache auf der rechten Fahrspur auf einen vorausfahrenden Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lkw wiederum auf einen vorausfahrenden Sattelzug geschoben. Anhängerzug und Lkw kamen an der Mittelschutzplanke zum Stehen, wobei der Anhänger in den rechten Fahrstreifen ragte. Der Sattelzug kam auf dem Standstreifen zum Stillstand.

Feuerwehr musste eingeklemmten Lkw-Fahrer befreien

Ein Lkw-Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die Retter der Berufsfeuerwehr Regensburg und der Feuerwehr Pentling mussten ihn erst aus seiner Fahrerkabine befreien. Alle drei Fahrer wurden ärztlich versorgt und in Regensburger Kliniken gebracht. Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle dauerten bis etwa 9 Uhr. Der Sachschaden an allen beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt ca. 110 000 Euro.

Zwischen den Anschlussstellen Universität und Burgweinting wurde die A3 zwischen 4.50 Uhr und 5.30 Uhr komplett gesperrt. Die Absicherung der Einsatzstelle übernahm die Feuerwehr Harting. Der Verkehr Richtung Passau wurde an der Ausfahrt Universität ausgeleitet. Inzwischen wurde die Standspur als Fahrspur freigegeben und der Verkehr fließt wieder langsam an der Unfallstelle vorbei. In beide Richtungen bildeten sich jedoch lange Staus von bis zu zehn Kilometern Länge. Im zunehmenden Berufsverkehr wirkte sich das bis ans nahe Autobahnkreuz Regensburg aus. Damit war auch die A 93 betroffen. Auch auf den Umfahrungsstrecken kam es deswegen zu starken Einschränkungen.

Anbindung zu BMW, Continental und Osram war gesperrt

Glätteunfall auf der A3: Die Feuerwehr musste einen Lkw-Fahrer aus der Fahrerkabine befreien. Foto: Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Regensburg

Außerdem legten fünf Glatteis-Unfälle mit insgesamt zehn beteiligten Fahrzeugen die Osttangente lahm. Die wichtige Anbindung zu den Werken von BMW, Continental und Osram war gesperrt. Der Verkehr wurde großflächig umgeleitet. Auch in ein Polizeiauto, das an der Osttangente eine Unfallstelle absicherte, rutschte ein Fahrzeug. Zwei Personen wurden bei den Auffahrunfällen auf der Osttangente leicht verletzt.

Insgesamt waren neben dem Rettungsdienst und der Polizei rund 40 Kräfte der Feuerwehr im Einsatz.

In Niederbayern kam am Morgen auf ebenfalls glatter Straße bei Riedenburg ein Autofahrer von der Straße ab. Bei Jachenhausen prallte er auf der Kreisstraße gegen einen Baum und wurde schwer verletzt.

Mehr zum Thema:

Vor kurzem passierte am Autobahnkreuz in Regensburg ein Lkw-Unfall, bei dem tausende Liter Farbe ausliefen. Kilometerlange Rückstaus waren die Folge.

Lesen Sie auch unsere Multimedia-Reportage: A3 und A93 – Die Hauptschlagadern der Oberpfalz

Wegen des sechsspurigen Ausbaus der A3 wird es auf der Autobahn aktuell eng. In Richtung Passau wird nachts eine Spur abschnittsweise gesperrt.

Weitere Nachrichten aus Regensburg finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht