mz_logo

Regensburg
Freitag, 19. Januar 2018 3

Benefiz

Kneitinger Gmoa hilft in Kambodscha

Gäste und Wirte sammelten, die Brauerei doppelte auf und Thomas Rigl war platt: 17 800 Euro kamen für das Land zusammen.
Von Tim Guggenberger

Die Kneitinger Gmoa überreichte einem strahlenden Theologen Thomas Rigl den „schweren“ Scheck. Foto: Sperger

Regensburg.So lautete die Summe, die heute von der Kneitinger-GMOA, vertreten durch den Geschäftsführer der Brauerei Kneitinger, Martin Sperger, an Dr. Thomas Rigl übergeben werden konnte. Die Kneitinger Gmoa, ein „bunter Haufen“ bestehend aus Gästen, und Wirten der brauereieigenen Gaststätten, der Brauerei Kneitinger und der Hans und Sofie Kneitinger Stiftung, hat dieses Jahr, bereits zum sechsten Mal in Folge bei den verschiedenen Bockbieranstichen für die Hilfsaktion von Dr. Rigl in Kambodscha gesammelt. Das dabei entstandene Sammelergebnis von 8887,79 Euro, wurde durch die Brauerei Kneitinger verdoppelt, und aufgerundet, sodass am Ende die stolze Summe von 17 800 Euro stand.

Dr. Thomas Rigl, der bereits seit über einem Jahr direkt in Kambodscha lebt und dort für den Jesuite-Services tätig ist, war angesichts der Höhe der Spendensumme erstmal sprachlos. Nach und nach sammelte sich der studierte Theologe und berichtete, was im letzten Jahr mit den Spenden in Kambodscha bewegt werden konnte. Waren zu Beginn des Engagements von Thomas Rigl immer die Schulen im Mittelpunkt seiner Arbeit, so besteht inzwischen die Hauptaufgabe darin, den armen Familien eine Unterkunft zu bauen, bzw. den Bauern vor Ort mit Kleinkrediten unter die Arme zu greifen. Weiterhin sorgt Rigl dafür, dass die Trinkwasserversorgung gewährleistet werden kann. Diese Projekte werden auch in 2018 einen großen Teil des gespendeten Geldes einnehmen. Zusätzlich will Rigl die Infrastruktur aufbauen. So konnte im vergangenen Jahr bereits eine kleine Brücke für die Einwohner von Samraong gebaut werden, die einen behelfsmäßigen Flussübergang nun ersetzt und insbesondere während der Regenzeit gute Dienste leistet. Dr. Rigl bedankte sich nochmals bei der Kneitinger Gmoa, die ein großer Baustein zu seiner Arbeit ist.

Hilfe in Kambodscha

  • Thomas Rigl:

    Thomas Rigl ist Leiter der Arbeitsstelle Weltkirche im Bistum Regensburg. Für die Menschen in Kambodscha, genauer in Samraong, ist er „bong-proh Thoma“, Bruder Thomas. 2010 hat Thomas Rigl mit dem Freiwilligendienst der Jesuitenmission ein Jahr in Kambodscha verbracht. Er lernte die Menschen in Samraong, ihre Sorgen und Nöte, ihre Freuden kennen. Seitdem kehrte er immer wieder zurück.

  • Engagement:

    Seit nunmehr sieben Jahren ist Dr. Thomas Rigl nun in Kambodscha im Einsatz. Seitdem konnte er einigen Familien ein neues Zuhause übergeben, vier Schulen neu bauen, ergänzen oder komplette renovieren. Durch sein Engagement erhalten die Schüler dreimal in der Woche ein kostenloses Mittagessen.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht