mz_logo

Regensburg
Montag, 20. November 2017 11

Kriminalität

Messerattacke: Verdächtiger wieder frei

Ein 18-Jähriger soll in Regensburg zwei Männer schwer verletzt haben. Er stellte sich am Freitag und machte eine Aussage.
von Andrea Rieder und Mario Geisenhanslüke, MZ

Am Domplatz stach ein 18-Jähriger auf zwei Männer ein. Foto: Lex

Regensburg.Nach dem Messerangriff auf zwei junge Männer am Regensburger Domplatz befand sich ein Tatverdächtiger kurzzeitig in Polizeigewahrsam. Der 18-Jährige stellte sich am Freitagvormittag selbst, teilte das Polizeipräsidium mit. Er ist allerdings seit Freitagmittag schon frei. „Er hat bei der Kripo eine Aussage gemacht und wurde dann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt“, sagte Albert Brück. Der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz erklärte weiter, er könne im Detail aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben machen. Eine Gefahr für die Bevölkerung gehe von dem 18-Jährigen aber natürlich nicht aus. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen weiter.

Etwas mehr ins Detail gehen konnte Theo Ziegler, Oberstaatsanwalt und Pressesprecher der Regensburger Staatsanwaltschaft. Zum einen, so erklärte er, fehlte ein Grund für eine Untersuchungshaft. „Für eine U-Haft, daran erinnere ich immer, braucht man einen Haftgrund“, sagte Ziegler – egal ob man glaubt, dass jemand sicher schuldig sei oder nicht. Fluchtgefahr, Verdunklungsgefahr, ein fehlender Wohnsitz können solche Haftgründe sein. Davon sei aber hier nichts gegeben, da sich der 18-Jährige samt Rechtsbeistand selbst an die Polizei gewandt habe.

„Den Hergang und die Hintergründe hat er ganz anders dargestellt.“

Theo Ziegler, Staatsanwaltschaft Regensburg

Trotzdem sagte Ziegler auch etwas zur Aussage des jungen Mannes. Das würde die Staatsanwaltschaft zwar nur sehr ungern machen, so Ziegler weiter, aber in diesem Fall sei ja schon einiges von der Gegenseite bekannt geworden. Ziegler sagte deshalb: „Ein Zusammentreffen stellt der Verdächtige nicht in Abrede, aber den Hergang und die Hintergründe hat er ganz anders dargestellt.“

Dem 18-Jährigen wird vorgeworfen, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwei Männern im Alter von 21 und 22 Jahren schwere Verletzungen beigebracht zu haben. Der Beschuldigte war in Begleitung eines Rechtsbeistandes zur Kriminalpolizei gegangen. Einen Haftbefehl gibt es nicht. Die beiden Verletzten befinden sich nach wie vor in stationärer ärztlicher Behandlung.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region finden Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier!

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht