mz_logo

Regensburg
Sonntag, 17. Dezember 2017 5

Polizei

Schwere Unfälle auf der A3: Ein Toter

Auf der A3 kommt es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen. Ein Lkw krachte in eine Baustelle, der Fahrer verstarb vor Ort.
von Michael Sperger, MZ

Der Verletzte verstarb noch am Unfallort. Foto: Alexander Auer

Regensburg.Auf der A3 in Richtung Nürnberg zwischen der Ausfahrt Sinzing und Nittendorf kam es am Freitag gegen 8.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 23-Jähriger fuhr mit einem Kleintransporter gegen eine Baustellenabsicherung, der Fahrer verstarb laut Angaben der Polizei noch am Unfallort. Die Ursache für den Unfall ist laut Polizeiangaben noch ungeklärt. Klar sei aber, dass er „ohne Ausweich- oder nennenswerte Bremsreaktion und ohne Fremdbeteiligung auf diesen Verkehrsleitanhänger auffuhr“.

Es kam ab der Landung des Rettungshubschraubers zu einer gut zweistündigen Vollsperrung – der Verkehr staute sich zeitweise über das Autobahnkreuz bis zur A93 in Fahrtrichtung München und auf der A3 bis zur Anschlussstelle Regensburg Universität.

Bergung durch Hubschrauberbesatzung

Es waren neben mehreren Besatzungen der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg noch der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen sowie die Feuerwehren aus Sinzing, Nittendorf, Undorf, Pentling und Viehhausen eingesetzt.Korbinian Hoibl von der Feuerwehr Sinzing war vor Ort. Er berichtet, dass die Bergung des Unfallfahrers direkt von der Besatzung des Rettungshubschraubers durchgeführt wurde. „Sie waren auf dem Heimflug von einem anderen Einsatz und waren nach drei Minuten Flugzeit als Erster an der Unfallstelle“, erzählt Hoibl. Der Hubschrauber konnte auf der dreispurigen Fahrbahn Richtung Nürnberg landen, Richtung Passau lief der Verkehr weiter. Gegen 11 Uhr wurden die anwesenden Feuerwehren entlassen, die Räumung der Unfallstelle erledigte dann ein Bergeunternehmen.

Die Verkehrsteilnehmer wurden zeitweise über den Standstreifen geleitet. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden laut einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg sichergestellt und durch ein Bergeunternehmen abtransportiert. Der Vollständigkeit halber wird der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen laut Polizei auf etwa 40000 Euro geschätzt. Gegen 13.40 Uhr war die Autobahn endgültig geräumt und wieder frei befahrbar.

Unfall zwischen Neutraubling und Regensburg Süd

Der Stau löste sich jedoch auch aufgrund des eintretenden Feierabendverkehrs lange Zeit nicht vollständig aufgelöst. Zum Teil mussten die Autofahrer bis zum frühen Abend mit starken Behinderungen im gesamten Bereich um das Regensburger Autobahnkreuz rechnen. Besonders zwischen Neutraubling und Regenburg Süd. Dort kam es am Nachmittag zu einem Unfall, an dem drei Autos beteiligt waren. Eine Spur war hier bis 15.45 Uhr blockiert. Nach einer Stunde war auch diese Unfallstelle geräumt.

Auch im Rest von Regensburg kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Einen Überblick finden Sie hier.

Weitere Polizeimeldungen lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht