mz_logo

Regensburg
Dienstag, 21. November 2017 5

Polizei

Sekundenschlaf: Sechs Verletzte

Auf der A93 bei Pentling ereignete sich am Freitag ein schwerer Unfall. Der Berufsverkehr staute sich auf der Autobahn.

Der Rettungsdienst brachte die Verletzten ins Krankenhaus. Foto: Bastian Winter

Regensburg.Die Polizei meldet einen schweren Verkehrsunfall auf der A 93 in Fahrtrichtung Regensburg. Gegen 13.35 Uhr habe sich der Crash auf Hohe der Rastanlage Pentling ereignet. Ein 34-Jähriger war mit drei Bekannten in Richtung Weiden unterwegs, als er genau auf Höhe der Einfahrt zur Rastanlage Pentling wegen eines Sekundenschlafes auf einen vor ihm fahrenden Lastwagen auffuhr. Ein nachfolgender 32-jähriger Autofahrer wich aus und kollidierte mit einem weiteren Wagen, der von einem 23-Jährigen gefahren wurde.

Der Unfallverursacher und seine drei Mitfahrer mussten mit mittelschweren Verletzungen von den Rettungsdiensten in Krankenhäusern gebracht werden. Die beiden nachfolgenden Autofahrer erlitten leichtere Verletzungen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An der Unfallstelle landeten zwei Rettungshubschrauber, die Freiwilligen Feuerwehren Pentling und Bad Abbach und die Autobahnmeisterei Pentling unterstützten am Unfallort. Der entstandene Sachschaden liegt laut Polizei bei rund 20 000 Euro. Nachdem die beiden Rettungshubschrauber mit den Verletzten abgeflogen waren, konnte der Verkehr von den Feuerwehren über die Rastanlage Pentling an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Trotzdem bildete sich im Berufsverkehr ein rund 15 Kilometer langer Rückstau. Um 15.20 Uhr konnte die Unfallstelle wieder freigegeben werden.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht