mz_logo

Regensburg
Sonntag, 28. August 2016 33° 1

Unglück

Unfall auf Party-Schiff: Hergang geklärt

Die Polizei schließt Fremdeinwirkung aus. Der Mann sei betrunken gewesen, aber nicht so, dass er nicht mehr gehen konnte.
Von Dominik Schleidgen, MZ

Die Rettungskräfte suchten bis 3.30 Uhr nach dem Vermissten. Foto: Eder

Regensburg. Die Umstände, unter denen in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag ein 22 Jahre alter Mann in die Donau gestürzt ist, sind geklärt. Nach der Vernehmung mehrerer Zeugen schließt die Polizei Fremdverschulden endgültig aus. Von dem 22-Jährigen aus dem südlichen Landkreis fehlt nach wie vor jede Spur.

Das Unglück ereignete sich am Pfingstsonntag gegen 23.30 Uhr auf einem Partyschiff. Den Erkenntnissen der Ermittler zufolge hat der Mann an Deck auf einem der Tische getanzt. Als ihn eine Begleitung bat, herunterzusteigen, habe er sich auf die Reling gesetzt. Von dort aus sei er rückwärts in das 13 Grad kalte Wasser gestürzt. Der Mann sei den Zeugenaussagen zufolge betrunken gewesen, aber nicht so stark, dass er nicht gehen konnte.

Die Rettungskräfte suchten mit Booten und einem Hubschrauber bis 3.30 Uhr vergeblich nach dem Vermissten. Nachdem auch eine Suche am Dienstag erfolglos blieb, gab die Polizei die Suche nach dem 22-Jährigen auf. „Wir gehen davon aus, dass wir den Mann nur noch tot bergen können“, sagte Polizeisprecher Stefan Hartl.

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht