mz_logo

Regensburg
Mittwoch, 22. November 2017 10° 3

Immobilien

Wohnbau St. Wolfgang sanierte erneut

Vier Häuser in der Brahmsstraße bekamen neue Balkone – und alle fünf ein neues Dach und einen Anstrich.
Von Daniel Steffen, MZ

Markus Leberkern, Dieter Scheil, Sandra Böcking, Manfred Hamann und Veronika Lemberger (v.l.) von der Wohnbau St. Wolfgang freuen sich darüber, dass die Sanierung der Häuser in der Brahmsstraße 27 bis 31 zügig voranging. Foto: Steffen

Regensburg. Bei der Wohnbau St. Wolfgang geht es Schlag auf Schlag: Während die Sanierung der Häuser Augsburger Straße 18 bis 22 so gut wie abgeschlossen ist (wir berichteten am 11. Oktober), brachte die Baugenossenschaft nun eine andere Maßnahme erfolgreich zu Ende. Im Kasernenviertel, genauer gesagt in der Brahmsstraße 27, 27a, 29, 29a und 31, können sich die Mieter an optischen wie qualitativen Verbesserungen erfreuen.

So stattete die Wohnbau St. Wolfgang die 32 Wohnungen in der Brahmsstraße 27, 27a, 29 und 29a mit geräumigeren, rotfarbenen Balkonen aus und bewirkte damit auch eine Vergrößerung der Gesamtwohnfläche. Rund 3,75 Quadratmeter Raum stehen jeder Mietpartei nun mehr zur Verfügung, ohne dass sich die Miete in diesem oder nächstem Jahr erhöhen wird. Lediglich das Haus mit der Nummer 31 wurde nicht mit neuen Balkonen ausgestattet. Dies betonten die Vorstände Markus Leberkern und Dieter Scheil bei einem Ortstermin, an dem sie auch die übrigen Baumaßnahmen vorstellten.

Ans Glasfasernetz angeschlossen

Rundum neu ist ebenso die Fassade der fünf Häuser: Diese haben einen weißen Anstrich erhalten. Ferner erfolgte eine Dachsanierung, die mit einer Einblasdämmung einherging. Wie der Ausdruck anklingen lässt, wird dabei der Dämmstoff in das Baumaterial eingeblasen. Auch bei der Internetanbindung hat sich etwas getan: So verfügen die 44 betreffenden Wohneinheiten jetzt über einen Medienverteiler, der an das schnelle Glasfasernetz der R-KOM angeschlossen ist. Die Gesamtkosten für die Sanierung belaufen sich Leberkern und Scheil zufolge auf 1,2 Millionen Euro. Wie sie betonten, hatten die „hauseigenen“ Architekten Sandra Böcking, Manfred Hamann und Veronika Lamberger die Bauleitung inne.

Im Wesentlichen war die Sanierung zwischen April und August erfolgt. Scheil: „Unsere Mieter mussten während der Bauzeit Lärm, Staub und andere Belastungen aushalten. Wir sind ihnen sehr dankbar dafür, dass sie diese Belastungen auf sich genommen haben und alles stressfrei geklappt hat.“ Auch gerade wegen der Belastungen sei der Mietpreis nicht erhöht worden, betonte der Vorstand.

Außenflächen werden begrünt

In der Brahmsstraße 31 steht noch bis nächste Woche ein Baugerüst, an den anderen vier Häusern sind die Gerüste bereits entfernt worden. Ganz abgeschlossen ist die Baumaßnahme noch nicht: Im Frühjahr 2018 hat die Wohnbau St. Wolfgang vor, die Außenanlagen zu erneuern. So soll parallel zu den Häusern ein Kiesstreifen angebracht und der Rest der Fläche begrünt und bepflanzt werden. Ebenso möchte die Baugenossenschaft die Zufahrt zu den Garagen neu asphaltieren.

Die fünf betreffenden Wohnhäuser sind 1966 von der Wohnbaugenossenschaft errichtet worden und seitdem Teil ihres Bestandes. Aktuell beläuft sich der Bestand der Wohnbau St. Wolfgang auf 892 Einheiten. Ein Großteil dieser Wohnungen befindet sich im Regensburger Stadtsüden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht