mz_logo

Dult
Montag, 18. Dezember 2017 3

Volksfest

Die Jahnfans trafen ihre Helden

Im Hahn-Zelt auf der Regensburger Dult feierten die Besucher gemeinsam mit Bastian Lerch und Kevin Hoffmann.
Von Daniel Steffen, MZ

Bastian Lerch und Kevin Hoffmann (v. l.) signierten Autogrammkarten für die Fans. Foto: Steffen

Regensburg.Die Dult und der SSV Jahn Regensburg? „Das passt gut zusammen“, findet nicht nur Michael Hahn, der Betreiber des Hahn-Zelts. Nach dem großen Erfolg auf der vergangenen Maidult organisierte er ein zweites Mal einen Fan-Abend, bei dem die Anhänger des SSV die Möglichkeit hatten, zwei der Spieler hautnah zu erleben. Mit von der Partie waren am Montag Torhüter Bastian Lerch und Mittelfeldspieler Kevin Hoffmann, die fleißig Autogramme gaben.

Jetzt, wo der Jahn zurück in der 2. Bundesliga ist, war das Interesse groß. Viele Hunderte Gäste feierten den Jahn und gemeinsam mit der Partyband „Gewekiner Buam + Madl“, die jüngst den Jahn-Hit „SSV, unsere Liebe“ veröffentlicht haben. Am Abend zeigte sich aber auch, dass sich viele Fans in Geduld üben, was das (noch dünne) Punktekonto des Zweitligisten betrifft.

Seniorennachmittag

  • Fassanstich:

    Sie benötigte nur zwei Schläge: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer erwies sich als Anzapfmeisterin und eröffnete gemeinsam mit Landrätin Tanja Schweiger im Glöckl-Zelt den Dult-Seniorennachmittag, zu dem über 1000 Gäste kamen.

  • Einladung:

    Zu der Veranstaltung hatte der städtische Seniorenbeirat eingeladen. Dessen Vorsitzender Josef Mös hieß die Gäste am frühen Montagnachmittag willkommen.

  • Besondere Gäste:

    Aus der westböhmischen Partnerstadt Pilsen kamen mehrere Dutzend Gäste zu Besuch. Sie bekamen im Glöckl-Zelt Plätze in den vorderen Reihen. Stellvertretend für die Pilsener „Fraktion“ sprach Stadtrat Stanislav Tyser.

  • Musik:

    Die Regenstaufer Musikanten spielten am Nachmittag auf.

  • Gastgeber:

    Alfred Glöckl hatte für die Gäste ausgewählte Speisen und Getränke zu ermäßigten Preisen im Angebot.

Positive Fan-Meinung überwiegt

„Die ersten drei Liga-Spiele waren gut. Gegen Kiel war es eine schlechte Partie. Mithalten kann die Mannschaft in der 2. Liga auf jeden Fall“, sagte Jahn-Fan Josef Steger aus Kelheim. Von den Spielern Marco Grüttner und Marvin Knoll sowie Torhüter Philipp Pentke sei er besonders angetan. Die Jahn-Neuzugänge indes müssten „sich noch in die Mannschaft integrieren“, sagte der Dauerkarteninhaber.

Stefan, ein „Jahn-sinniger“ Fan aus Regensburg, sieht das ähnlich. „Mein Traum ist, dass der SSV langfristig in der 2. Bundesliga bleibt“, sagte er. Die Region merke, dass der Jahn „ein positives Signal nach außen gibt“. Noch vor ein paar Jahren sei das ganz anders gewesen. „Da haben die Kollegen nur auf den Jahn geschimpft oder gar nicht über die Mannschaft gesprochen.“ Mittlerweile sei der Jahn im Kollegenkreis ein Thema, über das man sich täglich unterhalte. Als das neue Stadion fertiggestellt wurde, sei das für ihn „wie Weihnachten“ gewesen. „Jetzt kommt es darauf an, nicht die alten Kamellen auszupacken und darüber zu debattieren, was beim Jahn früher schlecht gelaufen ist“, sagte Stefan. In jedem Fall habe er den Eindruck, dass beim Jahn strukturell wie sportlich nun „alles viel besser“ laufe.

Sehen Sie hier Impressionen vom ersten Dult-Wochenende.

Josef Engelbrecht war ebenfalls beim Jahn-Fanabend dabei und geht schon seit den 60er-Jahren regelmäßig zum SSV. Er findet: „Bei der Mannschaft gibt es noch viel Luft nach oben. Die Hoffnung stirbt zuletzt.“ An dem Spiel der Mannschaft bemängelt er das „ungenaue Passspiel“, lobend indes erwähnte er den Kampfgeist. Der sei „extrem gut“, sagte Josef Engelbrecht. Getreu dem Jahn gelte das Motto „Und wir geben nicht auf“.

Eine neue Sympathisantin hat der SSV Jahn in Tanja Göbel gewonnen. Sie ist die Serviceleiterin im Hahn-Zelt und sagte: „Ich hatte in meinem Leben nie etwas mit Fußball zu tun. Jetzt aber war ich zu einem Jahn-Spiel eingeladen und kann nur sagen, dass ich die Jungs sehr gern habe.“ Obwohl das Ergebnis gegen Holstein Kiel (1:2, Anmerkung d. Red.) aus Sicht des Jahn „ungünstig ausgegangen“ sei, habe sie die Atmosphäre in der Continental-Arena absolut begeistert. „Jetzt bin ich zum ersten Mal überhaupt Fußball-Fan, nämlich vom SSV Jahn“, sagte Tanja Göbel schmunzelnd.

Gewinnspiel: So können Sie hinter die Kulissen der Dult blicken.

Mittwoch ist Familiennachmittag

Auch in den nächsten Tagen ist auf der Herbstdult ein spannendes Programm geboten: So lockt am Mittwoch der Dult-Familientag mit ermäßigten Preisen an den Fahr- und Fluggeschäften sowie an den Imbissbuden zu einem Besuch auf dem Dultplatz. Auf der Warendult bieten die Händler verschiedene Aktionen an.

Ferner kommen ins Hahn-Zelt die Regensburger Puppenbühne und Zauberclown Ferdi Frei. Abends musizieren dort „Trixi und die Partylöwen“. Auch im Glöckl-Zelt geht es mit der „Bayern-1-Band“ hoch her. Am Donnerstagabend lassen es im Hahn-Zelt „Erwin und die Heckflossen“ krachen, während im Glöckl-Zelt zuerst die Partyband „ÜberdÜber“ und ab 21 Uhr die „AC/DC-Revivalband“ musikalisch auf den Putz hauen.

So liefen die letzten Vorbereitungen für das Volksfest ab:

Regensburger Herbstdult: Letzte Vorbereitungen

Alle Infos, Nachrichten und Geschichten rund um die Dult finden Sie in unserem großen Dult-Spezial.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht