mz_logo

Regensburg-Stadt
Donnerstag, 17. August 2017 28° 2

STADTENTWICKLUNG

Gewerbe-Bau muss umgeplant werden

Millionen-Investition beim ehemaligen Pürklguter Keller verzögert sich. Auslöser dafür ist der Gestaltungsbeirat.

Das geplante Gewerbe-Bauvorhaben an der Landshuter Straße. Computervisualisierung: konzept a+

STADTOSTEN. Auf einer Gesamtfläche von 7500 Quadratmetern sollen zwischen Landshuter Straße und Osttangente Gewerbe-Immobilien und ein Hotel entstehen. Bauzeit: zwei Jahre (MZ berichtete ausführlich).

Zum Ende des ersten Quartals im jetzt schon nicht mehr ganz so jungen Jahr 2010 sollte es losgehen mit Abriss und Neubau auf dem Gelände des maroden Pürklguter Kellers.

Getan hat sich bislang gar nichts. Ursächlich dafür seien „notwendig gewordene Umplanungen aufgrund von Vorbehalten seitens des Gestaltungsbeirats der Stadt“. Dies erklärte nun ITEC-Projektant Peter Schober auf Nachfragen der Mittelbayerischen. So habe die Höhenentwicklung des Gewerbe-Baukörpers an der Landshuter Straße kein Wohlgefallen gefunden beim Beirat, erläutert dazu der ausführende Architekt Manfred Stockinger.

Umplanungen wurden nötig: Ein Stockwerk im rückwärtigen Bereich sei nun weggefallen. „Und auch der ursprünglich gegliedert-aufgelockerte Baukörper wird zurück geführt zur kubischen Bauweise“, so Stockinger. (er)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht