mz_logo

Regensburg-Stadt
Montag, 11. Dezember 2017 3

Weihnachtsmarkt

Herzenswünsche gehen in die Lüfte

Die „Romantische Lichternacht“ ließ Kinderaugen strahlen. Danach halfen Regensburger mit einer Aktion beim „Obandln“ nach.
von Tino Lex

  • Hunderte von weißen Ballons mit auf Kärtchen geschriebenen Wünschen am anderen Ende stiegen in den Nachthimmel über dem Schloss St. Emmeram auf. Foto: Lex
  • Ein Briefkasten für das Christkind Foto: Schnödt

Regensburg.Die „Romantische Lichternacht“ auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“ ist eine besondere Veranstaltung. Wendet sie sich doch an die Kleinsten, die Kinder. An St. Martin gehen viele Kinder mit ihren meist selbst gebastelten Lampen auf die Straße und erhellen die Nacht. Wer beim „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“ abends zwischen 18.30 und 19 Uhr auf den Weihnachtsmarkt kam, wurde mit freiem Eintritt belohnt. „In einer beeindruckenden Lichtershow an der östlichen Schlossfassade sowie an dem gegenüberliegenden Innenbalkon haben wir die Besucher auf eine romantische und hochemotionale Reise in die Welt der Phantasie geschickt“, erklärte Veranstalter Peter Kittel.

Auch vergangenes Jahr waren die Lichterfeen unterwegs. Foto: Lex

In der Tat erleuchteten vor allem die Kinder mit ihren eigenen Laternen den abendlichen Himmel über dem Schloss. Doch damit nicht genug: Jeder der wollte, bekam einen Ballon geschenkt, darauf wurden die Weihnachtswünsche geschrieben. In einer kleinen, aber einfühlsamen Rede von Pfarrerin Ingrid Koschnitzke erinnerte sie daran, dass nicht große Geschenke, sondern vielmehr die kleinen Gesten es sind, die uns berühren. Als dann hunderte von Ballons in den Nachthimmel entschwanden, staunten die Kinder und erfreuten sich an diesem Blickfang.

Keine elektrische Beleuchtung

Unterstrichen wurde die heimelige Stimmung dadurch, dass die elektrische Beleuchtung der Buden ausgeschaltet wurde. Nur noch Kerzenschein und offene Feuer brachten ein wenig Licht ins Dunkel.

Auch Fürstin Gloria sorgt mit ihren Gesangseinlagen immer wieder für Stimmung.

Gloria rockt am Weihnachtsmarkt alle Jahre wieder. Video: Grebler

Drei „Lichterfeen“, in weiße Gewänder gehüllt und mit Kerzen in der Hand, wurden bestaunt. Zuvor bewegte sich ein Laternenzug, angeführt von diesen drei „Lichterfeen“, durch den Markt. „Mit der Illumination des Schlosses und dieser Aktion jetzt hier bieten wir unseren Besuchern jedes Jahr immer wieder etwas Neues“, so Stadtpfarrer Roman Kittel. Und man werde durch leuchtende Kinderaugen belohnt.

Romantisches „Obandln“

Im Anschluss an die „Romantische Lichternacht“ gab es erstmals die „Herz & Punsch“-Veranstaltung in Zusammenarbeit mit „Team Obandln“: „Romantisches Obandln am Weihnachtsmarkt“. Die Besucher hatten hier die Möglichkeit spielerisch mit Gleichgesinnten im „Malturm“ in Kontakt zu treten.

Alles was man dafür brauchte, ist das „Herz & Punsch“-Paket. Neben den benötigten Spielutensilien sind im Paket vier Gutscheine für einen heißen „Herzenspunsch“ oder vier „Stamperl“ im „Malturm“, sowie ein Stamperl-Gutschein für das „Große Blockhaus Thurn und Taxis“ und eine kleine Aufmerksamkeit vom „Team Obandln“ enthalten. Zudem gab es eine Verlosung mit Preisen wie einem 3-Gänge-Menü von Sternekoch Anton Schmaus im „Storstad“ im Wert von 400 Euro.

Auch die Fürstin persönlich zeigte uns, was es auf ihrem Markt zu sehen gab.

Fürstin Gloria erkundet den Weihnachtsmarkt

Bereits um 19.30 Uhr waren die ersten Neugierigen beim „Malturm“, um zu sehen, was hier denn jetzt passieren würde. „Kleine „Holzklupperl“ mit Herzchen daran wurden an die Kleidung geheftet, um zu erkennen, wer sich an dieser Aktion beteiligt. Wäre ja unklug, wenn man den falschen Besucher anspricht, der gar nichts von dieser Aktion weiß“, so Geschäftsführer Anian Glockner von der Agentur „Team Obandln“.

Christina und Verena vom Veranstaltungsservice Regensburg bei der Auftaktveranstaltung von „Herz & Punsch“ mit den beiden Geschäftsführern vom „Team Obandln“ Anian Glockner und Constantin Guldan Foto: Lex

Kurz nach 20 Uhr füllte sich der Platz vor dem „Malturm“ und immer mehr „Mitspielerinnen und Mitspieler“ fanden sich ein. Die Veranstaltung war ausverkauft. Die Regeln sind denkbar einfach: „Mit dem Paket „Herz & Punsch“, das ein Gast erwirbt, bekommt er ein Memoryspiel mit mehreren Karten. Man spricht sich an, vergleicht die Karten und wenn diese zusammenpassen, können die beiden zusammen eine heiße Tasse „Feenzauber“ oder „Fürstenkelch“ trinken gehen und kommen somit völlig zwanglos ins Gespräch“, erklärt Geschäftsführer-Kollege Constantin Guldan.

„Obandln“

  • „Obandln“

    ist in Bayern ein Begriff, der den Zustand umschreibt, in dem Paare versuchen, sich näher zu kommen, um eine Beziehung zueinander aufzubauen. Dass dies im heutigen digitalen Zeitalter nicht einfach ist, davon können viele Frauen und Männer ein Lied singen.

  • Die Regensburger

    Dating-Agentur „Obandln“ scheint hier den Schlüssel gefunden zu haben.Die Mitglieder sind nicht etwa „Übriggebliebene“ oder unvermittelbare Menschen, sondern Damen und Herren jeden Alters, die einfach nicht die Zeit finden, um dem richtigen Partner zu begegnen. Manche wissen nicht, nach was genau sie suchen sollen oder sie waren in einer langen Beziehung und haben keine Erfahrung mehr auf Dates und wissen daher nicht, wie sie sich verhalten sollen.

  • In einem Persönlichkeitstestg

    kann man im Internet auf der Homepage „www.obandln.net“ den ersten Schritt tun. Anschließend wird telefoniert und zum persönlichen Beratungsgespräch eingeladen; wer lieber mit einer Frau sprechen möchte - auch kein Problem. Es folgt ein eineinhalbstündiges Gespräch im Regensburger Café Moritz in lockerer Atmosphäre. Schließlich werden dann zusammenpassenden Teilnehmern Blind-Dates verabredet.

Auf die Idee so etwas in der „Single-Hochburg“ Regensburg zu veranstalten, kam Peter Kittel vom Veranstaltungsservice in Zusammenarbeit mit dem „Team Obandln“, die vor einiger Zeit in Regensburg eine etwas andere Partnervermittlung ins Leben gerufen haben. Damit auch „Männlein“ und „Weiblein“ zusammenkommen, ist das Paket der Männer blau, dass der Damen pink. So kamen demnach viele Gespräche zustande.

Den beiden Geschäftsführern kam die Idee, so etwas auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt im Schloss Thurn und Taxis“ zu veranstalten. In einer Stadt, in der es sehr viele Singles gibt – wohl auch wegen des Universitätsstandorts. Wer die Auftaktveranstaltung zu „Herz & Punsch“ verpasst hat oder keine Karten mehr bekommen hat… Macht nichts. An den nächsten beiden Mittwochabenden wird diese Aktion wiederholt.

Post für Christkind

Alle kleinen Marktbesucher dürften bei dieser Nachricht große Augen bekommen: Ab heute hat das „Fürstliche Christkind“ einen eigenen himmlischen Briefkasten auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt!“ Dieser befindet sich direkt unter dem „Fürstlichen Balkon“ im Innenhof. Die Jüngsten können dort ihren Wunschzettel, Gebasteltes, Gemaltes oder was sie sonst dem „Fürstlichen Christkind“ schon immer einmal sagen wollten in einem Umschlag mitbringen und einwerfen. „Und das Christkind wird natürlich jeden Brief persönlich antworten“, so heißt es von den Veranstaltern.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht