mz_logo

Bürgerfest 2017
Mittwoch, 18. Oktober 2017 20° 3

Eröffnung

Zwei Jahre Vorbereitung: Nun geht es los

Am Freitag eröffnet die Bürgermeisterin offiziell das Bürgerfest. Doch auch die Sicherheit ist ein großes Thema.
von Mario Geisenhanslüke, MZ

Wie hier 2015 soll es auch heuer beim 22. Bürgerfest aussehen. Archivfotos: altrofoto.de

Regensburg.Vor dem Bürgerfest ist nach dem Bürgerfest. Eigentlich gehören für den Spruch 10 Euro ins Phrasenschwein, aber in Regensburg hat er durchaus seine Berechtigung. Denn die Vorbereitungen für die 22. Auflage des Regensburger Bürgerfests haben „mit einer Nachbesprechung im Juli 2015“ begonnen. So erklärt es Christiana Schmidbauer. Sie ist die Leiterin des Kulturamts – und, wenn man so will, die Miss Bürgerfest. Denn bei ihr laufen alle Fäden am Ende zusammen.

Und zwei Jahre später ist es nun endlich soweit: Nach der ersten Eröffnung am Donnerstagabend, wird Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer am Freitagabend um 18 Uhr das Bürgerfest 2017 ganz offiziell am Domplatz eröffnen – gemeinsam mit der Brass Band Regensburg und zahlreichen Gästen aus den Partnerstädten. 340 Veranstaltungen und Angebote, 25 Bühnen, 10 andere Aktionsflächen, 9500 Parkplätze: Das sind nur einige Eckdaten eines Festes der Superlative. Eine Prognose der Besucherzahl will die Stadt Regensburg indes nicht abgeben. Aber von „einem der größten Stadtfeste in Ostbayern“ spricht man selbstbewusst.

Das komplette Programm finden Sie hier!

Über eine konkrete Besonderheit möchte die Leiterin des Kulturamts ebenfalls nicht sprechen. „Das möchte ich nichts rausnehmen, das wäre unfair“, sagte Christiana Schmidbauer im Gespräch mit unserer Zeitung, „Es gibt 350 Aktionen. Das ist das Besondere: Dass ich ohne Ticket das alles erleben kann in so einer schönen Stadt.“

Ein Video vom Sommerfest sehen Sie hier:

Bürgerfest: Auftakt an der Uni

Sehr viele sind beteiligt

Wie viele Mitarbeiter zwischen der ersten Besprechung 2015 und Sonntagabend von Seiten der Stadt aus am Bürgerfest beteiligt gewesen sein werden, kann Schmidbauer indes nicht schätzen. Kulturamt, Straßenverkehrsbehörde, Tiefbauamt, Gartenamt, Ordnungsamt oder Hausmeister sind nur einige Stellen, die ein Bürgerfest in Regensburg erst möglich machen.

Das Bürgerfest in Zahlen. Video: MZ

Neben dem abwechslungsreichen Programm gibt es auch heuer wieder einige Bürgerfest-Schmankerl zu ergattern. Ein Klassiker am Bürgerfest, so schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung, seien wohl die Regensburger „Bürgerfesthüte“. Die so kreativ wie ausgefallen dekorierten Hüte waren all die Jahre über immer wieder im Bürgerfest-Treiben zu entdecken. Brigitte Bauer hatte 1981 die Idee dazu. Sie gilt demnach als Begründerin der mittlerweile zur Tradition gewordenen Hüte. Das Besondere an den innovativen Kunstwerken: Alte Hüte werden für das Bürgerfest neu geschmückt, mit gesammelten Materialien aufwendig bearbeitet und für einen guten Zweck verkauft. Und auch die kleinen Besucher des Bürgerfestes müssen nicht auf kreativen Kopfschmuck verzichten: Am zentralen Infostand der Stadt Regensburg, direkt vor dem Alten Rathaus, gibt es die beliebten Bürgerfestkronen als Geschenk für die Kinder.

„Spaß haben – und sicher sein“

Doch neben allem bunten Treiben und den vielen musikalischen, kulinarischen und anderen Möglichkeiten wird auch das Thema Sicherheit eine zentrale Rolle spielen. Beton-Poller, Kontrollen und zusätzliche Sicherheitskräfte sollen unter anderem für den Schutz der Besucher sorgen. „Sicherheit ist das Thema Nummer Eins“, sagt die Leiterin des Kulturamts, „Natürlich haben sich die Rahmenbedingungen verändert. Aber wir wollen beides: Dass die Leute Spaß haben – und sicher sind.“

Obwohl die Stadt als Veranstalter für das Sicherheitskonzept zuständig ist, wird natürlich auch die Polizei – zivil und in Uniform – vor Ort sein. „Wir werden die Stadt mit Kräften unterstützen“, sagt Tanja Nuss, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Süd. Sogar die Bereitschaftspolizei wird wohl eingesetzt.

Lesen Sie zum Bürgerfest auch diese Geschichte von MZ-Redakteur Helmut Wanner: „Das Bruckmadl läutet das Bürgerfest ein“!

Und wenn ich als Besucher nur einen Diebstahl oder eine Schlägerei beobachte? „Dann sollte man sofort die Polizei verständigen“, sagt Nuss. Am besten wähle man die 110, wenn nicht gerade in dem Moment eine Streife ganz in der Nähe sei. Sollte man überlegen, in einer solchen Situation selbst einzugreifen, gilt laut Nuss als oberste Prämisse: „Man darf sich natürlich nicht selbst in Gefahr bringen.“ Einen Dieb könne man beispielsweise verfolgen und der Polizei den Standort durchgeben – aber, so stellt Nuss klar: „Den Rest machen dann wir.“

Christiana Schmidbauer freut sich nun nach der vielen Arbeit auf den Moment, wenn die Bürgermeisterin das Fest offiziell eröffnet. Sie sagt: „Ich wünsche mir ein tolles Fest, auf dem die Leute feiern können – und sich sicher fühlen.“

Und wie schaut ein typischer Tag für die Miss Bürgerfest aus? Schmidbauer sagt „Stressig!“ – und lacht herzhaft.

Mehr zum Bürgerfest

Unser Spezial zum Bürgerfest. Video: MZ

Bühnen, Sperrungen, WCs und vieles mehr: Rund um das Bürgerfest 2017 in Regensburg haben wir für Sie alles Wichtige auf Mittelbayerische Maps verortet. Ein Blick auf unsere interaktive Karte reicht, um einen umfassenden Überblick zu bekommen. Außerdem finden Sie bei uns im Netz das komplette Programm des 22. Bürgerfests – übersichtlich, mit einer umfassenden Suchfunktion und vor allem mobil auf dem Smartphone gut nutzbar. Klicken Sie sich rein: www.mittelbayerische.de/buergerfest

Immer live dabei sind Sie mit unserem NewsBlog:

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht