mz_logo

Abstimmung
Sonntag, 19. November 2017 3

Sparkassen-Bürgerpreis 2017

In den Kategorien Soziales, Sport, Kultur und Lebenswerk zeichnet der Bürgerpreis von Sparkasse und MZ zum 6. Mal das vielfältige Ehrenamt in Stadt und Landkreis Regensburg aus. Die MZ-Leser können online Ihren Favoriten wählen.

Die Preisträger erhalten die Auszeichnung am 22. November während einer Gala im Aurelium in Lappersdorf. Mit einem Preisgeld von insgesamt 25 000 Euro ist der Bürgerpreis einer der höchstdotierten Ehrenamtspreise in Deutschland.

Unsere Kandidaten

  • Günther Perottoni (Soziales)

    Seit 2013 leitet Perottoni die Außenstelle des Weißen Rings in Regensburg. 2016 leistete der Verein 100 Menschen, die Opfer einer Straftat wurden Beistand.

  • Hartwig Grasse-Mauerer (Kultur)

    Grasse-Mauerer koordiniert zahlreiche Schüleraustauschprogramme. Drei seiner Projekte wurden auch schon prämiert.

  • Hans Lengdobler (Soziales)

    Er ist seit 16 Jahren Vorsitzender des Bund Naturschutzes in Wenzenbach. Vier Wochen im Jahr rettet der Verein Frösche vor dem Tod, indem sie über die Straße getragen werden.

  • Michael Straube (Soziales)

    Michael Straube setzte sich maßgeblich für den Bau des ersten Regensburger Bauspielplatzes ein. Dort können Kinder ihre handwerklichen Fähigkeiten erproben.

  • Hans Dyka (Lebenswerk)

    Hans Dyka ist ältestes und aktivstes Mitglied des Ski- und Wanderclubs Regensburg. Auch beim Regensburger Alpenverein und der Initiative Strohalm bringt er sich aktiv ein.

  • Ilke Schneider (Soziales)

    Als ehrenamtliche Lesepatin übt Ilke Schneider mit Erstklässlern das Lesen. Sie liest den Schülern vor, beantwortet Fragen und korrigiert das Vorgelesene der Schüler.

  • Cäzilia Huber-Mendl (Soziales)

    Als Vorstand des Arbeiterwohlfahrtverein Hemau organisiert sie u.a. Tagesausflüge, Kegelturniere, begleitet die Senioren zum Arzt und pflegt die Hochbeete.

  • Christoph Schmidt (Sport)

    Christoph Schmidt organisiert regelmäßig Sportprojekte, um Senioren und behinderten Menschen mit selbsterstellen Konzepten Freude an Sport und Bewegung zu ermöglichen.

  • Patricia Hajak (Sport)

    Als Vorsitzende des Vereins „spot“ trug Hajak maßgeblich zum Bau der neuen Skate- und BMX-Halle in Regensburg bei. Bis zur Realisierung vergingen sieben Jahre.

  • Antonia Dietl (Soziales)

    Seit 2011 ist Dietl als Fußballtrainerin des TSV Kareth-Lappersdorf aktiv und leitet zwei Mannschaften. Sie organisiert auch Skikurse und die Ausbildung der Skilehrer.

  • Benjamin Kraftzyk (Sport)

    Der Fußballtreff Regensburg entstand mit Kraftzyk. Menschen aller Nationalitäten und Konfessionen kommen hier zusammen. Respekt und Gemeinschaft stehen im Vordergrund.

  • Oskar Siebert (Kultur)

    Siebert engagiert sich für die Völkerverständigung zwischen Deutschen und Tschechen. Erst als Filmemacher und Leiter von „videoAktiv“ Regensburg, jetzt als Buchautor.

  • Christopher Möck (Soziales)

    Der Kommandant der Feuerwehr Donaustauf ist seit 2016 als First-Responder tätig.

  • Heinrich Lindner (Lebenswerk)

    Heinrich Lindner ist Judotrainer aus Leidenschaft. Deshalb gründete er 1995 den 1. JC Nittendorf, um Jugendlichen die Freude am Kampfsport zu vermitteln.

  • Dagmar Henning (Sport)

    Dagmar Henning leitete viele Jahre lang die Turnabteilung des TSV Adlersberg. Heute trainiert sie die jüngsten Turner in Tanz, Akrobatik und Leichtathletik.

  • Walter Tozzi (Soziales)

    Seit sieben Jahren engagiert sich Tozzi für die Regensburger Tafel. Er holt die Waren von Supermärkten ab und bereitet sie für die wöchentliche Ausgabe vor.

  • Clemens Rudolph (Kultur)

    Clemens Rudolph organisiert bei Mischkultur e.V. Veranstaltungsreihen rund um Jonglage, Artistik und Akrobatik, um Talente der Szene zu unterstützen.

  • Romana Humbs (Soziales)

    Mit anderen Frauen gründete Humbs auf Facebook eine Ratgebergruppe für Mütter in Regensburg. Der Netzwerkgedanke kommt auch bei ihren wohltätigen Projekten zu tragen.

  • Fred Wiegand (Kultur)

    Wiegand setzt sich für den Erhalt der Flur- und Kleindenkmäler in Regenstauf ein. Dabei kümmert er sich um die Restaurierung und Neusegnung der Denkmäler.

  • Albert Rogg (Soziales)

    Albert Rogg setzt sich dafür ein, das Ausbildungs- und Arbeitsverbot für junge Flüchtlinge aufzuheben. Dazu organisiert er Aktionen und spricht mit Politikern.

  • Andreas Spangler (Soziales)

    Als Teil der First-Responder der FFW Rechberg hat Spangler bei über 1500 Einsätzen geholfen. Sie überbrücken die Zeit vom Unfall bis zum Eintreffen des Rettungswagens.

  • Valentin Dietl (Soziales)

    Valentin Dietl engagiert sich seit 2009 bei der Evangelischen Jugend in Regensburg und leitet den Arbeitskreis Nachhaltigkeit, um ökologische Themen voranzubringen.

  • Christian Stang (Kultur)

    Stang ist ehrenamtlich in vielen Sprachgesellschaften aktiv, für die er unzählige Texte verfasst hat. Nebenbei beantwortet er sprachliche Zweifelsfälle aus der Bevölkerung.

  • Richard Riedl (Soziales)

    Richard Riedl verkauft selbstgeschnitzte und –bemalte Holznikoläuse. Die Erlöse aus dem Verkauf spendet er an den VKKK Ostbayern, um erkrankten Kindern zu helfen.

  • Else Zaharanski- Kirmeier (Soziales)

    Beim Verein Soziale Futterstelle Regensburg hilft sie Senioren, die von Armut betroffen sind und ihren Haustieren.

  • Karl Span (Lebenswerk)

    Seit 46 Jahren ist Karl Span ehrenamtlich als Handballtrainer beim SV Obertraubling tätig. Er organisiert zudem noch Ausflüge und Musicalfahrten für die Mitglieder.

  • Karl Frimberger (Soziales)

    Er ist bei „Regensburgs Nette Nachbarn“ Sprecher für die Stadtteilkümmerer. Er hilft älteren Menschen, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben zu können.

  • Siegfried Biersack (Sport)

    Seit 30 Jahren engagiert Biersack sich ehrenamtlich für die SpVgg Ramspau – als Trainer, Abteilungsleiter, zweiter Vorstand und Betreuer der ersten Fußballmannschaft.

  • Dr. Peter Streck (Lebenswerk)

    Beim Bund Naturschutz engagiert sich Dr. Peter Streck seit 1975 für Umweltschutz in der Region. Er war unter anderem bei der Gründung von 23 Ortsgruppen beteiligt.

  • Rebekka Reitschmidt de Flores (Soziales)

    Bei der Initiative „help“ hilft Rebekka Reitschmidt de Flores alleinerziehenden Müttern im Alltag.

  • Dieter Delp (Lebenswerk)

    Als Vorsitzender des TSV 1873 Wörth war Dieter Delp fast vier Jahrzehnte für den Verein aktiv. Er realisierte den Bau des Vereinsheims und ist heute als Übungsleiter tätig.

  • Lena Judenmann (Sport)

    Mit 15 hat sie beim TSV Neutraubling die „Kleinen“ im Alter von drei bis zehn Jahren übernommen. Seitdem füllt sie ihr Ehrenamt als Tanztrainerin mit Leidenschaft aus.

  • Alexander Reber (Kultur)

    Seit 2009 ist Reber Vorstand des „Renner Ensemble Regensburg“. Die Sänger sind als musikalische Botschafter Regensburgs und Bayerns in der ganzen Welt unterwegs.

  • Josef Schmalzbauer (Lebenswerk)

    Bei der FFW Pettendorf war Josef Schmalzbauer als erster Kommandant für das erste Feuerwehrauto und Feuerwehrhaus verantwortlich.

  • Sabine Watzlawik (Kultur)

    Sabine Watzlawik hat die Initiative „AktionKulturSozial“ ins Leben gerufen, um Kindern und Jugendlichen archäologische und historische Themen praxisnah zu vermitteln.

  • Pia Wilczek (Soziales)

    Pia Wilczek ist Mitglied im Leitungsgremium der Refugee Law Clinic Regensburg. Das Team aus Jurastudenten gibt Geflüchteten kostenlose Rechtsberatung.

  • Stefan Seitz (Soziales)

    Stefan Seitz organisiert jedes Jahr das Fest der 100 Biere in Wolkering. Der Erlös aus den verkauften Bieren wird an verschiedene karitative Projekte gespendet.

  • Christiane Reinfrank (Soziales)

    Christiane Reinfrank ist seit 1995 Jungendbeauftrage der Gemeinde Köfering. Dort organisiert sie Fahrten für Jugendliche und ist Vorsitzende bei der FFW.

  • Alois Auer (Soziales)

    Alois Auer ist Vorsitzender bei der Gemeinschaft Sankt Georg Regensburg. Dort organisiert er gemeinsame Fahrten, Wanderungen und Zeltlager im Bayerischen Wald.

  • Andreas Gehr (Soziales)

    Andreas Geht ist seit über 40 Jahren bei der Wasserwacht Regenstauf tätig. Er war Ausbilder für Rettungsschwimmer und rettet auf Einsätzen in Not geratene Menschen.

  • Christine Würsch (Kultur)

    Würsch leitet die Jugendgruppenstunde des Obst- und Gartenbauvereins Aufhausen seit 2006. Dabei wird den Kleinen spielerisch das Gartenhandwerk vermittelt.

  • Michael Federl (Soziales)

    Michael Federl betreut seit 10 Jahren als Notfallseelsorger Menschen in Krisensituationen. Dazu leitet er das Regensburger Notfallseelsorge- und Kriseninterventionsteam.

  • Elsa Pilz (Soziales)

    Seit 20 Jahren ist Pilz ehrenamtlich im Caritas-Altenheim Hermann-Grötsch-Haus tätig. Sie organisiert Kaffeenachmittage, Frühshoppen und einmal im Jahr ein Weinfest.

  • Thomas Spreiter (Kultur)

    Als ehrenamtlicher Leiter des Männerchores Barbing organisiert er Aufritte in Seniorenheimen und das alljährliche Benefizkonzert im Advent für einen guten Zweck.

  • Michael Drindl (Soziales)

    Er ist seit 54 Jahren bei vielen Einrichtungen ehrenamtlich tätig. Als Seniorenbeauftragter hält er Sprechstunden, plant Mittagstische, Tanzabende und Nordic-Walking.

  • Ewald Metschl (Lebenswerk)

    Metschl spielte als Fußballer für den ASV Holzheim a. Forst und war dort 30 Jahre Vorstand. Heute ist er als Betreuer und Platzwart aktiv.

  • Josef Troidl (Lebenswerk)

    Josef Troidl hat den Strohhalm-Verein e.V. ins Leben gerufen. Im Strohalm können sich obdachlose Menschen waschen und bekommen Unterstützung bei der Wohnungssuche.

  • Tobias Böhm (Kultur)

    Die „Dorfjugend Geisling“ belebt das Dorfleben, zeigt Jugendlichen, wie sie ihre Talente bei sozialen Projekten einsetzen können und vermittelt den Gedanken der Kameradschaft.

  • Johannes Molz (Kultur)

    Molz ist Vorsitzender des Vereins „8TrackSessions“. Er hilft Regensburger Bands bekannt zu machen. Das Equipment und die Arbeitszeit stellen die Teilnehmer ehrenamtlich.

  • Rudy Christl (Kultur)

    Das Zaubertheater von Christl bringt den Regensburgern kulturelle Highlights aus den Bereichen Magie, Kabarett und Varieté näher. Er übernimmt ehrenamtlich die Organisation.

  • Reinhard Heindl (Sport)

    Reinhard Heindl ist Ju-Jutsu-Trainer und Gründungsmitglied beim 1. JC Nittendorf. Sein Ziel ist es, bei den Schülern Selbstvertrauen und Leistungsbereitschaft zu schaffen.

  • Jan Maschek (Kultur)

    Mascheck will mit seinem Verein „Historische Straßenbahn Regensburg“ den letzten Straßenbahnzug retten. Die Mitglieder sammeln spenden, um ihn restaurieren zu können.

  • Klaus Huber (Lebenswerk)

    Klaus Huber hat den Club der Köche Ratisbona e.V. mitbegründet. Dort sorgt er mit Jugendarbeit, Fachvorträgen und Arbeitgebervermittlung für den Erhalt der Kochkultur.

  • Konstantin Bauer (Soziales)

    Konstantin Bauer führt als Jugendwart bei der FFW Grünthal Jugendliche an den Feuerwehrdienst heran. Aktuell betreut er ungefähr 25 Jugendliche.

  • Christa Döhler (Soziales)

    Seit 20 Jahren organisiert sie Tombolas, deren Erlös an den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern gehen. Alle Kosten übernimmt sie.

  • Hans Schmitzer (Kultur)

    Hans Schmitzer ist seit 1960 Vorstand der Sudetendeutschen Landsmannschaft Obertraubling. Sein Ziel ist es, das kulturelle Erbe der Menschen in Deutschland zu fördern.

  • Ida Spaeth (Soziales)

    Als passionierte Wanderin leitet Ida Spaeth die Seniorengruppe des Deutschen Alpenvereins in Regensburg. Sie organisiert Wanderungen im Bayerischen Wald und den Alpen.

  • Hannelore Weitbrecht (Soziales)

    Bei einer Selbsthilfegruppe veranstaltet Hannelore Weitbrecht Gymnastikkurse, um eine krankheitsbedingte Versteifung der Wirbelsäule hinauszuzögern.

  • Gwydion (Kultur)

    Als Gründungsmitglied bei WAVE – Subkulturen e.V. hilft Gwydion mit, alternative Künstler und Musiker der Szene in Regensburg zu fördern und zu unterstützen.

  • Nadine Jobst (Soziales)

    Die Nachbarschaft der Danziger Freiheit kommt auf dem Siedlermarkt von Nadine Jobst und anderen Siedlerkindern zusammen. Seit Mai organisieren sie den Markt wöchentlich.

  • Sylvia Seifert (Kultur)

    Sylvia Seifert setzt sich für die Aufarbeitung nationalsozialistischen Unrechts in Regensburg ein. Sie bietet auch Stadtführungen zu diesem Themenbereich an.

  • Wolfgang Staube (Sport)

    Seit vielen Jahren steht er dreimal pro Woche als Trainer des SWC in der Halle, um möglichst vielen Kinder das Turnen und Jugendlichen das Training zu ermöglichen.

  • Alfred Sklenarz (Lebenswerk)

    Beim Trachtenverein in Sünching war Alfred Sklenarz über 50 Jahre Vorstand. Mit Kinderfasching, Heimatabenden und Theater stärkte er die Dorfgemeinschaft.

  • Naji Baghdadi (Sport)

    Seit 2016 trainiert der anerkannte Flüchtling eine Basketballmannschaft der SG Post-Süd Regensburg. Mit dem Sport will er den Mitgliedern bei der Integration helfen.

  • Leonid Verhovskij (Soziales)

    Als Vorstand der Initiative Transition engagiert sich Leonid Verhovskij dafür, den nachhaltigen Wandel der Stadt mit Umweltprojekten voranzubringen.

  • Lore Rinner (Soziales)

    Lore Rinner veranstaltet einmal im Monat einen Tanztee mit Musik für Senioren. Außerdem organisiert sie jährliche eine Fahrt ins Blaue, an der 60 Senioren teilnehmen.

  • Roswitha Lederer (Sport)

    Roswitha Lederer gründete 1976 die Damengymnastikabteilung des SV Riekofen. Dort bietet sie professionelle Übungsstunden an und organisiert Feiern und Ausflüge.

  • Marianne Schmidbauer (Soziales)

    Mit kreativen Ideen organisiert Marianne Schmidbauer bei der Pfarrei Herz Marien Feste und Großveranstaltungen.

  • Anita Riepl (Soziales)

    Jeden Montag kümmert sich Riepl um die Ausgabe eines gesunden Frühstücks an bis zu 70 Schüler der Grundschule Königswiesen. Entsprechend viele Brötchen werden belegt.

  • Jürgen Weiß (Soziales)

    Bei der Freiwilligen Feuerwehr Laub führt Jürgen Weiß Jugendliche an den Feuerwehrdienst heran. Dazu kümmert er sich um wöchentliche Übungen und Veranstaltungen.

  • Ursula Geier (Soziales)

    Die Vorsitzende der Lebenshilfe Regensburg hilft Menschen mit geistiger Behinderung mit Arbeitsplätzen in Werkstätten, einem Zuhause im Wohnheim und Freizeitangeboten.

  • Alexander Paintner (Sport)

    Beim ESV engagiert er sich dafür, Kinder für Handball zu begeistern. Er baute einen Handball-Parcours, organisiert die Handball-Schnuppertage sowie Heimspiele und Turniere.

  • Brigitte Böhm (Kultur)

    Bayerisch liegt Böhm am Herzen. Sie verfasst deshalb Theaterstücke für und mit Kindern auf Bayerisch. Den Erlös von den Aufführungen spendet sie an die Leukämiehilfe.

  • Claudia Burmeister (Lebenswerk)

    Claudia Burmeister gründete das Frauengesundheitszentrum Regensburg, um Frauen und Mädchen die Fähigkeit zu geben, eigenverantwortlich für ihre Gesundheit zu sorgen.

  • Eva Schropp (Kultur)

    Als Vorsitzende des Kultureck Kallmünz hat Dr. Eva Schropp die KunstSchau-Nacht ins Leben gerufen. In privaten Räumen können Künstler dabei ihre Werke ausstellen.

  • Julia von Seiche (Soziales)

    Julia von Seiche ist Vorstand des Sternschnuppe e.V. Der Verein verteilt 70 Teddys pro Woche an Kinder in Krankenwägen, um Stresssituationen besser zu bewältigen.

  • Christoph Goppel (Lebenswerk)

    Im Naturschutzbeirat Regensburg organisierte Christoph Goppel 25 Jahre lang Projekte für Familien und Behinderte.

  • Stefanie Bergmann (Soziales)

    Seit 2014 ist sie für „kopfhoch.de“, dem ersten Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche in Not, als ehrenamtliche Online-Beraterin tätig.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht