Regensburg-Land 26.04.2012, 15:05 Uhr

Brennberger rühren die Werbetrommel

Der Fremdenverkehrsverein blickte auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Im nächsten Jahr soll ein neuer Prospekt erscheinen.

von barbara mender, mz

BRENNBERG. Sehr fleißig sind die Mitglieder des Fremdenverkehrsvereins Brennberg, um Tagestouristen und Urlauber, aber auch Monteure auf der Suche nach Erholung beziehungsweise günstig gelegenen Übernachtungsmöglichkeiten in die Gemeinde zu holen.

Bei der Jahresversammlung in der Holzofenkuchl blickte die Vorsitzende Helga Adlhoch denn auch auf ein arbeitsreiches Jahr des 32 Mitglieder zählenden Vereins zurück. Ganz wichtig ist hier die Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Vorwald (Arge Vorwald) in die mit Wiesent die mittlerweile elfte Gemeinde aufgenommen wurde. Gerlinde Fink legte in ihrer Eigenschaft als Assistentin der Arge Rechenschaft über die Aktivitäten ab.

Ganz weit vorne steht hier der Internet-Auftritt der zusammengeschlossenen Ortschaften, denn „74 Prozent der Urlauber informieren sich vor dem Urlaub über das Internet“, zeigte die Touristikfachfrau die Bedeutung der elektronischen Medien auf und erklärte nicht ohne Stolz dass „wir bei Google-Suchanfragen von ehemals Seite 38 im Jahr 2009 auf Seite vier im letzten Jahr vorgerutscht sind“. Über 52000 Mal wurde im vergangenen Jahr die Homepage der Arge Vorwald aufgerufen. Die gut gepflegten Seiten von www.vorderer-bayerischer-wald.de sollten sich aber nicht nur Erholungssuchende merken, auch ein Branchenführer und eine Arbeits- und Ausbildungsplatzbörse sind im Angebot.

Schriftführerin Irmgard Senft stellte eine nur geringe Nachfrage nach Prospekten fest „das meiste geht über das Internet“ erklärte sie. Trotzdem soll 2013 ein neuer Prospekt erscheinen, der dann wahrscheinlich der Aktualität wegen jährlich neu aufgelegt wird.

Vorsitzende Helga Adlhoch machte abschließend noch darauf aufmerksam, dass die für den 20. Mai geplante Wanderung auf den 16. Juni verschoben wird. Am 3. Oktober findet dann die Herbstwanderung statt. Eine Gästebewirtung wird es dieses Jahr nicht geben. Präsenz will man im Sommer beim Wörther Bürgerfest mit einem Glücksrad zeigen, außerdem wird die Region auf Messen in Dresden und Oldenburg vorgestellt.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo