mz_logo

Stadtteile
Samstag, 23. September 2017 21° 3

Sprechstunde

Notaufnahme der Teddyklinik hat geöffnet

„Fachärzte“ behandeln bei den Barmherzigen in Regensburg die Krankheiten plüschiger Patienten. Am Samstag ist Familientag.

Dr. Felix schaut „Schaf“ ins Ohr hinein. Foto: Archiv/Lukesch

Regensburg.Wenn sich Plüschbär, Giraffe und Elefant mit ihren kleinen Besitzern in Richtung Krankenhaus aufmachen, ist es wieder soweit – die Teddyklinik öffnet ihre Pforte. Heuer können alle Kinder am Samstag gemeinsam mit ihren „erkrankten“ Stofftieren die Teddyklinik besuchen und diese fachgerecht verarzten lassen.

Wie gewohnt wird die Zeltklinik im Garten des Krankenhauses Barmherzige Brüder an der Prüfeninger Straße aufgebaut. Die ersten beiden Tage, Donnerstag und Freitag, sind nur für angemeldete Kindergärten reserviert. Am Samstag, 18. Juni, ist die Teddyklinik dann für alle interessierten Kinder und ihre Eltern geöffnet.

Die Ängste vor Arztbesuchen abbauen

Im Alltag werden die kleinen Patienten von ihren Lieblingskuscheltieren zum Krankenhausaufenthalt begleitet. Bei der Teddyklinik ist es genau andersherum. Das Stofftier wird zum Patienten, das Kind zum Begleiter. Um Ängste vor Arztbesuchen bereits im Vorfeld abzubauen und Kinder spielerisch an das Thema Krankenhausaufenthalt heranzuführen, wurde vor nunmehr bereits elf Jahren die Teddyklinik gegründet.

In der Teddyklinik können die Kleinen den Ärzten über die Schulter schauen, wenn die sich um ihre „kranken“ Kuscheltiere kümmern. Wie in einem richtigen Krankenhaus müssen die Kinder zuerst zur Anmeldung, danach geht es in den Wartebereich, um schließlich in die Behandlungszelte zu gelangen.

Verstauchte Hundepfoten und gebrochene Tigerschwänze

Dort werden dann verstauchte Hundepfoten, Ohrenschmerzen oder gebrochene Tigerschwänze sowie weitere „Krankheiten“ mit tatkräftiger Unterstützung der Kleinen fachmännisch von den Teddy-Docs untersucht, behandelt oder gar operiert. In der Apotheke gibt es anschließend noch die entsprechende „Medizin“ für die Plüschpatienten.

Im medizinischen Notfall ist es wichtig, dass Kinder wissen, wie sie schnell Hilfe holen können. Um das zu lernen, findet auch in diesem Jahr wieder der Erste-Hilfe-Kurs für Teddy-Eltern statt. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit, einen Krankenwagen von innen genauer zu erforschen. Im Wartebereich gibt es Malbücher und in der Cafeteria bekommen die kleinen Besucher eine Stärkung, denn so ein Krankenhausbesuch ist anstrengend.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht