mz_logo

Stadtteile
Donnerstag, 23. November 2017 10° 3

Kultur

Zugabe für Freiluftkino am Grieser Steg

2015 bekamen manche Filmfans keinen Platz mehr. Nun hat das Regensburger Cinema Paradiso eine Woche länger offen.
Von Julia Ried, MZ

Von bestem Sommerwetter profitierte das Cinema Paradiso im vergangenen Jahr. Dieses Jahr öffnet es eine Woche länger. Foto: Mathias Brekle

Regensburg.Zur Vorstellung des Programms des Freiluftkinos „Cinema Paradiso“ waren in diesem Jahr Charlie Chaplin und Marlene Dietrich in Schwarz-Weiß erschienen, er im dunklen Gehrock, sie im hellen. Direkte Rückschlüsse auf die Filmauswahl ließen sich aus ihrem Auftauchen jedoch kaum ziehen, stellten sie in der Pressekonferenz gestern im Restaurant Orphée klar: Auf dem Platz beim Grieser Steg laufen fast nur Streifen in Farbe und mit Ton, auch wenn der anwohnerschonend mit Kopfhörern zu den Zuschauern kommt. Doch Filmstars wie sie werden eben dort zu sehen sein – die unserer Zeit.

Die Leinwand auf dem Fleckchen auf der Wöhrdinsel gehört den Stars in diesem Jahr „nicht vier, sondern fünf Wochen lang“, so kündigte es Charlie Chaplin an, dessen Kostüm Judith Baumgarten aus dem Orphée-Team trug. „Die Regensburger wollten immer nicht, dass es aufhört“. Das ist ihre Erfahrung aus zweimal Cinema Paradiso. Vom 7. Juli bis zum 14. August hat das Kino samt Freiluft-Bistro in diesem Jahr geöffnet. Und auch wenn die Macher um Orphée-Wirt und Kinobetreiber Medard Kammermeier auf so gutes Wetter hoffen wie in der Spielzeit 2015: Wetterfest haben die Mitarbeiter des Stadtgartenamtes den von Bäumen gesäumten Platz an der Donau schon gemacht. Alle Äste, die Filmliebhabern gefährlich werden könnten, sind gestutzt.

„Ein paar Plätze mehr“

Da die Mitarbeiter an der Kinokasse in der zweiten Spielzeit im vergangenen Jahr wegen der großen Nachfrage auch Besucher abweisen mussten, wird es dieses Jahr auch „ein paar Plätze mehr“ auf dem Bretterboden geben, sagte Noah Neisinger, der für das Organisatorische zuständig ist. „Ein paar Filme werden auch zweimal aufgeführt.“

Passend zur Lage laufen im Cinema Paradiso in diesem Jahr einige Filme, die in der Natur spielen, passend zur Sommerzeit einige, in denen die Protagonisten auf Reisen sind. Das kündigte Josef Lommer an, der für Kammermeier von den Kinos im Andreasstadel sprach. Im Programmkino im Freien liegen die Schwerpunkte auf Komödien und leichter Unterhaltung. Musikfilme will es auch dieses Jahr wieder verstärkt zeigen. Zum Stummfilmklassiker „Nosferatu“ spielen Musiker live. Auf die regionale Schiene setzt es unter anderem am 50. Geburtstag des Regensburger Filmemachers Erik Grun, da zeigt es sein „Kommando Shakespeare“, heuer jährt sich der Todestag des Dramatikers zum 400. Mal.

Regensburger Drachenstich läuft

Am 2. August läuft Neli Färbers Regensburger Version des Further Drachenstichs, aufgezeichnet wurde „Der Schwarze Ritter“ 1975 mit Gästen und Mitarbeitern seiner damaligen Kneipe Ambrosius. Auch Dramen, „die viel Zuspruch erfahren haben“, werden zu sehen sein – Blockbuster dagegen nicht. „Hollywood-Bombast-Kino passt nicht zu der Geschichte, die wir machen“, sagte Lommer.

Eine internationale Starauswahl tritt trotzdem am Grieser Steg auf: Unter anderem Daniel Brühl, Audrey Tautou und Julianne Moore werden dort Hauptrollen spielen.

Das Programm

  • Die erste Woche:

    Zum Auftakt läuft „Madame Mallory und der Duft von Curry“, weiter geht es mit „45 years“, „Ich und Kaminiski“, „One“, „Carol“, „Mr. Holmes“ und „Unterwegs mit Jacqueline“.

  • Das komplette Programm:

    Das Programm ist online unter www.kinos-im-andreasstadel.de zu finden. Dort können Filmfreunde auch reservieren, telefonisch ist das von 15 bis 18 Uhr unter (0941) 89 79 91 69 möglich.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht