mz_logo

Region Schwandorf
Dienstag, 16. Januar 2018 6

Musik

Adventskonzert des Singkreises

Die Altbayerische Weihnacht stand im Mittelpunkt des Konzerts in der Haselbacher Kirche St. Peter und Paul.

Der Singkreis und weitere Mitwirkende gestalteten unter Leitung von Irmi Bruckner ein sehr ansprechendes Adventskonzert. Foto: Merl

Haselbach. „Zur heiligsten Zeit is ejtz nimma weit …“, dieses Jahr standen Anleihen aus der Altbayerischen Weihnacht im Mittelpunkt des Adventskonzerts des Haselbacher Singkreises, was für eine volle Kirche sorgte. Nicht nur die Einheimischen, auch viele Gäste aus der Umgebung waren in die Kirche St. Peter und Paul gekommen, um sich musikalisch auf Weihnachten einstimmen zu lassen. Unterstützung und Bereicherung fand der Singkreis bei einer Bläser- und einer Gitarrengruppe aus dem Dorf. Jugendliche bereicherten mit Spielszenen das Konzert und wiesen den „Weg nach Bethlehem“. Norbert Kopf moderierte und überreichte zum Schluss einen Blumenstrauß an Irmi Bruckner, die das Konzert organisiert und einstudiert hatte.

Nach dem Konzert luden die örtlichen Vereine zum Christkindlmarkt auf den Dorfplatz vor der Kirche. Es hatten sich so viele Besucher eingefunden, so dass der Platz dicht gefüllt war. Vom Pavillon aus wurden sie von den jungen Trompetern Alexander Kormann, Andreas Merl und Maximilian Schwab stimmungsvoll begrüßt. Feuerwehr, Sportverein, Gartenbauverein und Landjugend sorgten für die Bewirtung, wobei die Palette vom obligatorischen Glühwein über frisch gebackene Waffeln bis zu „Selbstgebrautem zum Aufwärmen“ reichte. Fleißige Hände hatten im Vorfeld gestrickt und gebastelt, so dass niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste. (sam)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht