mz_logo

Region Schwandorf
Samstag, 18. November 2017 5

Ferienprogramm

Alles über Bienen zu erfahren

31 Kinder kamen zum Obst- und Gartenbauverein Winklarn. Hans Hutzler erklärte ihnen die Arbeit der Bienenzüchter.

Der Imker Hans Hutzler informierte die Kinder über die Arbeit der Bienenzüchter.Foto: gjb

Winklarn. Die Biene stand im Mittelpunkt der Ferienaktion des Obst- und Gartenbauvereins Winklarn, dessen Vorsitzende Martina Irlbacher 31 Kinder zur Aktion begrüßen konnte. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde zunächst dem Imker Hans Hutzler ein Besuch abgestattet. Dieser gab zunächst Informationen zu seinem Bienenhaus, dann erklärte er anhand einer Wabe den Ablauf im Bienenstock. Aus dem Ei der Königin schlüpfen die Maden, diese werden eine Zeit lang von den Bienen versorgt. Anschließend werden die Waben verdeckelt und die zukünftige Biene befindet sich zwölf Tage im Puppenstadium, bis die kleine Biene fertig ist. Diese sogenannte „Brut“ wird ebenfalls von den Bienen versorgt, bis sie sich nach 21 Tagen durch den Deckel beißt und ausfliegt. Da staunten die Kinder nicht schlecht, als sie von den bis zu 1000 Bienen hörten, die sich auf je einer Seite der Wabe befinden können. „Das neue Bienenjahr beginnt Anfang August“, so Hutzler. Die Honigsaison ist damit bereits zu Ende, denn auch Blüten und Blumen neigen sich bereits ihrem Vegetationsende zu. Trotzdem erklärte er anhand einer Schleuder die Produktion von Honig. Die Kinder durften kurbeln und zusehen, wie sich die Wabe dreht. Auf diese Weise wird der Honig an die Wand der Maschine geschleudert und läuft über einen Auslauf ab. Noch einmal gesiebt, und fertig ist der leckere Brotaufstrich. Mit der Herstellung einer „Recyclingbiene“ bauten sich die Kinder noch ihr eigenes Insektenhaus, das sie mit nach Hause nehmen konnten. Benötigt wurden lediglich eine Blechdose, zwei Bierdeckel, und die Flügel wurden aus Plastikflaschen ausgeschnitten, bemalt und gefüllt – ein schöner Hingucker im Garten. Zum OGV-Fischessen am 17. September sind alle Kinder willkommen, hierbei werden die im Frühjahr hergestellten „Feuerflammen“ verteilt.(gjb)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht