mz_logo

Region Schwandorf
Dienstag, 12. Dezember 2017 7

Polizei

Arbeitsunfall im Zementwerk

Ein Betonbauer stürzte von einer Leiter und brach sich die Handgelenke. Bei der Bergung half die Burglengenfelder Feuerwehr.

Die Feuerwehr half mit ihrer Drehleiter bei der Bergung des Verletzten. Foto: fotolia

Burglengenfeld.Auf der Großbaustelle des Zementwerks ist es am Montag kurz vor 12 Uhr zu einem Arbeitsunfall gekommen. Ein Stahlbetonbauer des beauftragten Bauunternehmens rutschte bei Ausschalungsarbeiten mit der Leiter weg und stürzte zu Boden. Dabei zog er sich nach Angaben der Polizeiinspektion Frakturen an beiden Handgelenken zu.

Da der Verletzte in einer sieben Meter tiefen Baugrube lag, wurde die Freiwillige Feuerwehr angefordert. Zusammen mit den Feuerwehr-Kameraden des Zementwerks unterstützten insgesamt 20 Feuerwehrleute mit einem Rüstzug die Rettung des Verletzten. Dabei kam auch die Drehleiter zum Einsatz.

Die Baustelle im Zementwerk ist riesig und anspruchsvoll. Der Faktor „Sicherheit“ wird deshalb besonders groß geschrieben. Noch vor wenigen Wochen hatte Werkleiter Henrik Wesseling in einem MZ-Gespräch nicht ohne stolz betont, dass es noch zu keinem schwereren Zwischenfall gekommen war. Am kommenden Samstag, so berichtet er, hätte man sich über 300 000 Stunden Unfallfreiheit freuen dürfen. (ht)

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Schwandorf finden Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Burglengenfeld lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht