mz_logo

Region Schwandorf
Dienstag, 12. Dezember 2017 5

Interview

Der 2. Bauabschnitt startet 2018

Asklepios-Geschäftsführer Rauschek und Pflegedienstleiter König standen der MZ am Rande des Aktionstags Rede und Antwort.
Von Stefan Barte

Geschäftsführer Felix Rauschek Foto: Barte

Burglengenfeld.Was hat sich in den letzten Jahren baulich und organisatorisch im Krankenhaus getan?

Seit 2014 haben wir im 1. Bauabschnitt mit 17 Millionen Euro (davon 10 Millionen Fördermittel) bis April dieses Jahres einen Neubau mit zentraler Patientenaufnahme, einer Komfortstation und einer großen Intensivstation mit 12 Betten und Hebesystemen errichtet. Damit kommen wir dem Trend der immer kürzeren, aber dafür intensiveren Krankenhausaufenthalte entgegen. Neben der Eingangshalle wurde auch die Notaufnahme mit sechs Behandlungsräumen eingerichtet, die gleichzeitig eine Versorgung von zehn Patienten und insgesamt 100 Patienten am Tag ermöglicht.

Wie geht es nun weiter?

Der 2. Bauabschnitt wird Mitte 2018 beginnen. Das Antragsverfahren läuft und die Fördergelder von 10,66 Millionen sind bereits zugesagt; 5 Millionen kommen vom eigenen Konzern. Damit wird die Bettenstation mit 110 Betten saniert sowie die Endoskopie erneuert.

Lesen Sie hier: Eine Gallen-OP als Besuchermagnet

Ein noch so neues Krankenhaus kann ohne gutes Personal nicht erfolgreich sein. Was tut sich auf diesem Sektor?

Wir konnten neue qualifizierte Ärzte gewinnen, woraus sich ein zusätzliches Leistungsspektrum ergibt. In der Inneren Medizin bieten wir ein neues Endoskopie-Verfahren an. Wir sind „Tele-Stroke Unit“ zertifiziert und stellen somit die schnellstmögliche Versorgung von Schlaganfallpatienten sicher. In der Unfallchirurgie stellen wir eine Facharztversorgung rund um die Uhr bereit, und in der Viszeralchirurgie kommen Verfahren mit minimalen Eingriffsspuren zur Anwendung. Auch in der Gefäßchirurgie werden alle Möglichkeiten der Rekonstruktion ausgeschöpft. Die Kardiologie bietet akute Herzinfarktbehandlung.

Wie sieht es in der Ausbildung aus?

Neu ist, dass wir dieses Jahr im eigenen Haus erstmalig neben vier weiteren medizinischen Ausbildungsberufen die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger anbieten. Bewerbungen für 2018 werden bereits gern entgegengenommen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht