mz_logo

Region Schwandorf
Donnerstag, 23. November 2017 4

Kultur

Die Blasmusik begeisterte die Zuhörer

Erstmals organisierte die Stadtkapelle Nittenau ein Event mit Bigbands. Mehr als 300 Besucher kamen in die Regentalhalle.
Von Ulrich F. Klein

Die Nittenauer Stadtkapelle mit ihrem Leiter, Thomas Maibauer, der als Alphornist aufhorchen ließ.Foto: tuk

Nittenau.Die Nittenauer Regentalhalle erlebte am vergangenen Samstagabend eine Premiere der besonderen Art. Zum ersten Mal organisierte die Nittenauer Stadtkapelle unter Leitung von Thomas Maibauer ein Blasmusik-Event. Mehr als 100 Musiker aus drei Musikgruppen zogen alle Register der symphonischen Blasmusik und erschufen ein einmaliges Klangbild und Hörerlebnis.

Die AAG/RTG Big Band Foto: tuk

Traditionelle bayerisch-böhmische Blasmusik stand ebenso auf den Notenblättern wie bekannte Pop- und Schlager-Melodien und Klassiker des Big-Band-Sounds. Das für diesen Abend von den drei musikalischen Leitern Barbara Vielberth-Baer (Albrecht Altdorfer Gymnasium, AAG RTG Big Band Connection), Dušan Rada (ZUŠ Preštice) und Thomas Maibauer (Stadtkapelle Nittenau) zusammengestellte Programm begeistere über 300 Besucher in der Regentalhalle. Die jungen Musiker der „AAG RTG Big Band Connection“ begeisterten mit ihrem Big Band Sound und Hits von „La Mer“ über „Afrika“ bis „Apache“. Bei „Afrika“ kamen nicht nur die Instrumente der jungen Musiker zum Einsatz. Vocal und mit „Händen und Füßen“ wurde durch die Band, einschließlich ihrer Dirigentin, akustisch ein „Wüstensturm“ erzeugt.

Bei „Apache“, ein Musikstück, das am Anfang und Ende stark perkussive Züge benötigt, um so den charakteristischen Klang amerikanischer Indianermusik zu imitieren, fielen besonders die jungen Perkussionisten mit ihrem Können auf. Wer diese jungen Musiker mit ihrem leidenschaftlichen Spiel erlebt, kann nachvollziehen, warum sie auf ihren Konzerten in den USA, China, Frankreich oder Uganda, so gefeiert werden.

Das Orchester von ZUŠ Preštice, der Partnerstadt Nittenaus, mit dem musikalischen Leiter Dušan RadaFoto: tuk

Das Orchester von ZUŠ Preštice, der Partnerstadt Nittenaus, reiste mit 35 Musikern an. Neben dem klassischen Volksmusikgenre spielt das Orchester auch Swing und Popmusik. Das Blasorchester tritt regelmäßig bei öffentlichen Veranstaltungen in Prestice und Umgebung auf sowie in ihren Partnerstädten Nittenau und Krško (Slowenien).

Jedes Jahr nimmt es am „Vejvodov Zbraslav Festival“ teil. Das Orchester der Grundschule in Preštice erhielt in diesem Jahr mit dem Diplom „Silver Band“ eine begehrte Auszeichnung. So bezauberte die Musikgruppe mit „Sealed With A Kiss“, „One Moment In Time“ und mit dem „James Bond Thema“ das Publikum der Regentalhalle. In letzterem Stück waren es die Trompetensoli, die aufhorchen ließen.

Durch die Veranstaltung führten recht unterhaltsam Barbara Vielberth-Baer, Dušan Rada (re.) und Thomas Maibauer.Foto: tuk

Bei „The Second Waltz“ von Dimitri Schostakowitsch, gespielt von der Nittenauer Stadtkapelle, wiegte das Publikum harmonisch ihre Oberkörper im Walzertakt. Thomas Maibauer, diesmal als Alphorn-Solist unter Leitung von Regina Schuhbauer, entlockte mit „Erinnerungen an Altrei-Alphornzauber“ seinem Instrument eine sehr wohlklingende Melodie, für die es sehr viel Applaus gab. Durch die Veranstaltung führten recht unterhaltsam Barbara Vielberth-Baer, Dušan Rada und Thomas Maibauer.

Das Blasmusik-Event

  • Die drei musikalischen Leiter

    Barbara Vielberth-Baer (Albrecht Altdorfer Gymnasium, RTG Big Band Connection), Dušan Rada (ZUŠ Preštice) und Thomas Maibauer (Stadtkapelle Nittenau)

  • Mehr als 300 Besucher

    wollten die Premiere des Blasumusik-Events in der Nittenauer Regentalhalle mit erleben. Neben Volksmusik-Stücken wurden auch Swing, Pop-Klassiker und Filmmusik gespielt.

Zum Abschluss der rund 150-minütigen Show bildeten die über 100 Akteure eine imposante Instrumental-Formation, die das Finale bestritt. Besonders die Musikstücke „Highland Cathedral“ und „Final Countdown“ wurden mit viel Beifall honoriert. Die von den Zuschauern geforderte Zugabe, der „Deutschmeister-Regimentsmarsch“, ließ das Publikum dann nicht mehr ruhig sitzen. Im Takt mitklatschend und zum Schluss mit stehenden Ovationen dankte das Publikum den Akteuren.

Dank der vielfältigen musikalischen und visuellen Eindrücke wird das Blasmusik-Event in der Regentalhalle noch lange in Erinnerung bleiben. „Wir wollen dieses Konzert Event in Nittenau etablieren und regelmäßig dazu einladen“, versprach Dirigent der Nittenauer Stadtkapelle, Thomas Maibauer.

Mehr Nachrichten aus Nittenau lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht