mz_logo

Region Schwandorf
Donnerstag, 18. Januar 2018 7

Weihnachtskonzert

Die schönsten Lieder aus Südtirol

Berge, Heimatgefühl und feine Stimmen begeisterten das textsicher mitsingende Publikum im VAZ Burglengenfeld.

„Die Ladiner“, das „Kastelruther Männerquartett“ und Nicol Stuffer hießen ihre Gäste mit einem gemeinsamen Begrüßungslied im VAZ Burglengenfeld zu einem besinnlichen Weihnachtskonzert willkommen. Foto: bbs

Burglengenfeld.Freunde der Volksmusik konnten sich am Freitagnachmittag über den Auftritt von gleich drei hochkarätigen Vertretern dieses beliebten Genres im VAZ freuen. Dem Großteil des Publikums waren „Die Ladiner“, das „Kastelruther Männerquartett“ und Nicol Stuffer bereits bestens aus Funk und Fernsehen bekannt. Daher hatten die Südtiroler auch keine Mühen, schon bei den allerersten Klängen ihrer Heimatlieder das Publikum der voll besetzten Konzerthalle zum Mitklatschen zu animieren.

Zum weihnachtlichen Ambiente trug auch die liebevoll gestaltete Bühnendekoration bei. Mit flackerndem Kamin, Weihnachtsbaum und Holzvertäfelung, wurde ein warmes Ambiente gezaubert. Jeweils zu den Liedern passend, wurden ausgesucht schöne Bilder auf der großen integrierten Leinwand präsentiert. Die vier feinen Stimmen des Kastelruther Männerquartetts verfehlten daher mit ihren Zeilen „Gipfel im Abendschein, leuchtende Berge, hier bin ich gerne, hier ist Gott daheim“, verbunden mit sonnendurchfluteten Gipfelaufnahmen der Dolomiten, ihre Wirkung nicht.

Heftiger Vorfreudenapplaus

Joakin, einer der zwei Ladiner, läutete dann einen musikalischen Höhepunkt des Nachmittags mit den Worten „Wir besingen unsere Heimat, die Liebe, die Tradition und die Berge“ ein. Die Nennung des Titels „La Montanara“ löste dann bei einer Dame im Publikum gleich ein spontanes, die Halle erfüllendes „oaah“ aus, was zu heftigem Vorfreudenapplaus führte. Die sechs Sänger gaben dann „Das Lied der Berge“ auch einmalig schön und gefühlvoll wieder.

Nicht ohne Stolz kündigte Joakin dann seine Tochter Nicol Stuffer an. Gemeinsam sang er mit ihr das Lied „Zum letzten Mal an deiner Hand“, welches vom Loslassen der Kinder aus dem Elternhaus erzählt. Richtig Stimmung kam auf, als die Ladiner in einem Medley „die schönsten Lieder Südtirols“ darboten. Das Publikum war Feuer und Flamme und bildete textsicher den jeweiligen Chorgesang. Der ein oder andere jodelte dabei sogar vergnügt mit. Nach der Pause wechselte das Programm dann vermehrt zu Weihnachtsliedern, die den Nachmittag zu einem stimmungsvollen, besinnlichen Volksmusikerlebnis der Extraklasse werden ließen. (bbs)

Mehr Nachrichten aus Burglengenfeld lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht