mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 28. September 2016 21° 3

Strassenbau

Die Zufahrt zum Edeka-Markt ist fertig

Die Filiale in Nittenau kann nun von der Brucker Straße angefahren werden. Zudem sind die Bauarbeiten bei Kaspeltshub bis Freitag abgeschlossen.
Von Simone Grebler

Die letzte Absperrung weicht: Nun ist die Abbiegespur zum Edeka-Markt auch offiziell freigegeben. Foto: Grebler

Nittenau.Schon seit einer Woche rollen die Autos über die neue Abbiegespur von der Brucker Straße zum Edeka-Markt. Am Mittwoch wurde die Straße offiziell freigegeben und abgenommen. Dazu begrüßte Bürgermeister Karl Bley Rainer Lenk von der Dibag Industriebau AG, die das Schlingmann-Gelände vermarktet, Günther Kodewitz vom planenden Büro U.T.E., Engelbert Weber von der Firma Weber Tiefbau, Gottfried Weishäupl und Wilfried Schlosser vom staatlichen Bauamt, Josef Fellner vom städtischen Bauamt und der Vorsitzende des Seniorenbeirats, Georg Eichinger. „Gerade für die Senioren ist dieses Projekt wichtig“, sagte Bley. Das Stadtoberhaupt umriss noch einmal die Geschichte des Schlingmann-Areals und wies darauf hin. Die Umsetzung habe sich zwar hingezogen, doch nun freue sich Bley umso mehr, dass die Zufahrt endlich fertig gestellt ist. Die Bauzeit ging von Mitte Mai bis Ende Juni, vergangene Woche wurden die Beschilderungen und die Markierungen angebracht. Die Maßnahme kostete insgesamt gut 150 000 Euro, wovon die Stadt 20 000 Euro übernahm. Die Firma Weber sorgte nicht nur für die neue Zufahrt, sondern auch für die Verbindung der Fußgänger- und Radfahrertrasse. Somit können Radler nun vom Wohngebiet am Sulzbachtal aus direkt auf den Radweg nach Bodenwöhr fahren.

Auch wenn sich der Verkehr während der Bauarbeiten ab und an staute, sei man froh, dass man die Straße nicht komplett für den Verkehr sperren musste. Rainer Lenk von der Firma Dibag, die das Gewerbegebiet vermarktet, sagte: „Unterm Strich sind alle zufrieden. Wir hoffen, dass wir zeitnah ein schönes Projekt hier verwirklichen können.“

Auch ein paar Meter weiter, im alten Edeka-Markt hat sich etwas getan. In der Industriestraße eins ist seit 1. Juli ein Sonderpreis-Baumarkt untergebracht. Das Gebäude ist nach wie vor im Besitz der EDEKA Handelsgesellschaft Südbayern mbH, die Eigentümer des Baumarkts haben das Objekt gemietet.

Ein weiteres Großprojekt um Nittenau nähert sich zudem seinem Ende. Die Bauarbeiten im Zuge der Staatsstraße 2145 bei Kaspeltshub können in Kürze abgeschlossen werden, wie Gottfried Weishäupl vom staatlichen Bauamt bestätigte. Ab Freitag, etwa gegen 14 Uhr, soll die Staatsstraße wieder frei befahrbar sein. Die ST 2145 wurde in den vergangenen Wochen zwischen der Kreisstraße SAD1 und dem Kreisverkehr bei Bleich instand gesetzt. Dabei konnte auch ein unübersichtlicher Kuppenbereich entschärft werden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht