mz_logo

Region Schwandorf
Sonntag, 22. Oktober 2017 11° 7

Behördenverlagerung

Freistaat kauft Grundstück für Jugendamt

2020 könnten die 20 Bediensteten in den Neubau des aus München teilverlagerten Landesjugendamts in der Innenstadt einziehen.

Auf dem Spitalplatz baut der Freistaat die Niederlassung des Landesjugendamts. Foto: Archiv/Willfurth

Schwandorf. Der Freistaat Bayern hat wie erwartet das Areal für den Neubau des Landesjugendamts am Spitalplatz erworben. Die Staatsregierung hat die Teilverlagerung der Behörde mit rund 20 Arbeitsplätzen im Rahmen der Behördenverlagerung beschlossen (wir berichteten). Voraussichtlich Ende 2020 werden die Bediensteten des Landesjugendamts ihre Arbeit in dem neu erbauten Dienstgebäude an der Fronberger Straße aufnehmen können, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Unterzeichnung des Kaufvertrags für das Grundstück sei ein wichtiger Meilenstein zur Umsetzung der beschlossenen Verlagerung und zur Stärkung des Behördenstandorts Schwandorf, freuten sich laut Pressemitteilung Heimatminister Markus Söder und Staatssekretär Albert Füracker anlässlich des Vertragsabschlusses für den Grunderwerb durch die Immobilien Freistaat Bayern (IMBY) am Donnerstag. „Jetzt geht die Verlagerung von 20 hochqualifizierten Arbeitsplätzen des Bayerischen Landesjugendamts nach Schwandorf in die nächste Phase. Das ist heute ein wichtiger Schritt für das Landesjugendamt und die gesamte Region“, stellte Sozialministerin Emilia Müller fest.

Das staatliche Neubauvorhaben mit einer Gesamtnutzfläche von 549 Quadratmetern könne nun in enger Abstimmung mit der Stadt Schwandorf auf Grundstücken nahe der historischen Altstadt realisiert werden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht