mz_logo

Region Schwandorf
Sonntag, 21. Januar 2018 10

Spenden

Hilfe ist wie Weihnachten

Mit ihrer Aktion „Brennender Dornbusch“ hilft Familie Schuierer aus Wiefelsdorf vielen Notleidenden in Kenia.

Pfarrer Anselm Kamuyu besuchte Familie Schuierer. Foto: Schuierer

Schwandorf.„Ein Lesezeichen mit einem Blatt vom Brennenden Dornbusch kann die ärmsten Kinder in Kenia und Kerala glücklich machen“, ist Hans Schuierer überzeugt. Seit mehr als zehn Jahren sammelt er zusammen mit seiner Frau Elisabeth bei ihrer Hilfsaktion „Brennender Dornbusch“ fleißig Geld und sonstige Hilfsgüter, um notleidenden und hungernden Kindern und Familien im ostafrikanischen Kenia unter die Arme zu greifen.

Angefangen hat alles damit, dass das Ehepaar Schuierer von ihrer Reise nach Ägypten im Jahre 2003 einen winzigen Teil-Zweig vom „Brennenden Dornbusch“ aus dem Katharinen-Kloster auf der Sinai-Halbinsel heimlich abzwackte und mit nach Hause nahm. Im brennenden Dornbusch soll Moses nach den Aufzeichnungen des Alten Testaments Gott erschienen sein. Als dann dieses dünne Zweiglein nach dem Einpflanzen zu Hause über Nacht in einem Topf austrieb, war dies für Hans Schuierer der Anlass, ein Gelübde abzulegen. Sollte wirklich ein Dornbusch wachsen, so wolle er damit Gutes tun und Bedürftigen helfen.

Einmalige Dornbuschlesezeichen

Zum Dank für eine Spende gibt es von Hans Schuierer jeweils ein Unikat der einmaligen Dornbuschlesezeichen, Grußkarten, Kreuze, Rosenkränze etc. In jedes handgefertigte Exemplar wird je ein Blatt vom Brennenden Dornbusch kunstvoll eingearbeitet. In der Adventszeit zieht Hans Schuierer nun wieder einmal Bilanz. Mit der Aktion „Brennender Dornbusch“ wird vielfach geholfen: Kosten für Schulbildung armer Kinder, besonders für arme Mädchen, werden übernommen, Waisenhäuser oder Priesterstudenten unterstützt. Auch Prüfungsgebühren für die Kinder sehr armer Familien werden bezahlt, der Hospitalbau in Mutunguru am Rande des Urwalds ebenso mitfinanziert wie Ziegenprojekte.

Hilfe ist notwendig

  • Wer über die Aktion „Brennender Dornbusch“

    helfen will, soll sich an Hans und Elisabeth Schuierer, Tel. (0 94 31) 6 13 05 wenden.

  • Dornbuschlesezeichen

    liegen aus beim Schriftenstand in der Miesbergkirche in Schwarzenfeld. Viele Patenkinder warten auf Hilfe.

  • Spendenkonto:

    Raiffeisenbank Schwandorf; IBAN: DE 117 506 116 802 018 033 01, BIC: GENODEF1SWN

Und weitere Anfragen haben die Schuierers erreicht: Pfarrer Anselm Kamuyu hat in Nairobi den Radiosender „Radio Horeb“ mit aufgebaut und dazu in Balderschwang an Verhandlungen teilgenommen. In dieser Zeit unternahm er einen Abstecher zum Brennenden Dornbusch nach Wiefelsdorf. Er schüttete den Schuierers sein Herz aus und hofft auf tatkräftige Unterstützung. Zur Zeit lebt und arbeitet Pfarrer Anselm Kamuyu unter ärmlichsten Bedingungen in einer neuen Pfarrei, die eine Vielzahl von Notfällen hat.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht