mz_logo

Region Schwandorf
Samstag, 16. Dezember 2017 10

Breitensport

Laufen aus Spaß an der Bewegung

Zum 10. Mal startet am 2. September der Neunburger Stadtlauf, bei dem der Spaß an der Bewegung im Vordergrund stehen soll.
Von Ralf Gohlke

Viele Starter von umliegenden Vereine, Lauftreffs und Firmenmannschaften sorgen für ein großes Leistungsspektrum in alle Klassen. Foto: R. Gohlke

Neunburg.Als der Neunburger Stadtlauf 2007 aus der Taufe gehoben wurde, hieß er aus gutem Grund noch „Altstadtlauf“. Seinerzeit war er als Programmteil des Altstadtfests konzipiert und startete dementsprechend in der Hauptstraße. Die nicht immer positiven Erfahrungen der folgenden Jahre ließen die Veranstalter, unter Federführung des Lauftreffs und der Interessengemeinschaft Sportabzeichen, über einen eigenständigen Termin nachdenken. Eine Rolle spielten zum Beispiel die sommerlichen Temperaturen Ende August beim Altstadtfest oder Probleme mit dem Start und Zieleinlauf in der Hauptstraße, in der bereits die Vorbereitungen für Bühnenaufbauten oder Bewirtungen liefen.

Da bot sich 2013 die Ausrichtung des Landkreissportfests in der Pfalzgrafenstadt an, um einen Schnitt zu machen. Seither findet der Stadtlauf immer an einem Samstagvormittag am ersten Wochenende im September statt und Start und Ziel sind in der Wassergasse.

Von zwei bis zehn Kilometer

„Schön, dass wir mit unserem kleinen Jubiläum zehn Jahre Stadtlauf, heuer auch einen Beitrag zur 1000-Jahrfeier leisten können“, meinte Peter Wunder in seiner Eigenschaft als Gesamtleitender dieser Veranstaltung. Zu einem Pressgespräch in das Bürgermeisterzimmer hatte er auch den Leiter des Gesamtablaufes, Jochen Ullmann mitgebracht.

Wunder stellte zunächst heraus, dass der Stadtlauf als Breitensportveranstaltung angelegt sei, als Volkslauf, bei dem sich jeder die Strecke nach seien eigen Fähigkeiten auswählen könne.

Jochen Ullmann und Peter Wunder (außen, von links) informierten Bürgermeister Martin Birner über die Streckenführung. Foto: ggo

Das Angebot reiche von der anspruchsvolleren Distanz von zehn Kilometern für Läufer und Läuferinnen über die 7,5 Kilometer für Nordic-Walker, 5000 Meter für den weniger Trainierten oder engagierten Mittelstreckler bis hin zu den 2000 Metern für Kinder und Jugendliche. „Trainierte Jugendliche dürfen aber auch gern die fünf oder zehn Kilometer mit angehen“, unterstrich er.

Die Einladung zu der Veranstaltung richte sich im Besonderen auch an Vereine, Institutionen oder Firmen, mit ihren Mannschaften daran teilzunehmen, was schon jetzt recht gelungen sei. Auch Urlauber dürften gern teilnehmen.

Bislang seien zwischen 100 und 150 Läuferinnen und Läufer am Start gewesen. „Das hoffen wir natürlich noch steigern zu können“, unterstrich Peter Wunder. Da der Termin noch nicht optimal liege, werde aber an einer Lösung gearbeitet. Mehr Teilnehmer wären schon deshalb wünschenswert, weil der organisatorische Aufwand für eine solche Veranstaltung doch sehr hoch sei. Immerhin rund 50 Personen garantierten einen reibungslosen Ablauf, von der Organisation im Start- und Zieleinlauf, über die Streckenposten mit Getränkeversorgung bis hin zur Sanitätsversorgung.

Zum Glück seien da die Feuerwehr, die BRK-Bereitschaft, Mitglieder des 1.FC Neunburg sowie auch private Helfer gern bereit, mitzuarbeiten. Nicht unerwähnt ließ er den städtischen Bauhof und Kämmerer Michael Haßfurther, der für die Computerauswertung verantwortlich zeichne. Neu im Angebot sei heuer die Möglichkeit, sich Verkrampfungen von Physiotherapeutin Katharina Niegel kostenlos wegmassieren zu lassen.

Strecken zum Großteil beschattet

Jochen Ullmann stellte die drei Streckenführungen vor, die sich in den Vorjahren bewährt hätten. Vor allem ist die Zehn-Kilometer-Distanz, die über Kröblitz ins Murnthal führt, nahezu komplett beschattet. Die Fünf-Kilometerstrecke mache einen Bogen um den oberen See im Stadtpark und führt weiter entlang des Wanderwegs nach Katzdorf. Ähnlich verläuft auch die kürzere Distanz für die Kinder und Jugendlichen .

Start und Ziel sind in der Wassergasse, wobei eine Bitte an die Bewohner gerichtet wurde, alle Autos möglichst noch am Freitag umzuparken. Ein entsprechendes, absolutes Haltverbot ist für Samstag bereits erlassen worden. Eine weiterer Hinweis richtet sich an die Läufer. Sie sollten es in jedem Fall vermeiden, die Ziellinie mit ihrer Startnummer mehrfach zu überqueren.

„Aus Kostengründen nehmen wir die Zeiten noch per Hand und in dem Fall kommt es dann immer leicht zu Unstimmigkeiten in den Ergebnislisten“, sagte Ullmann. Die Zeit bis zu Siegerehrung um 14.30 Uhr können die Teilnehmer zu einem Besuch im Freibad nutzen, wo auch Duschmöglichkeit bestehe. Der Eintritt ist in der Teilnahmegebühr enthalten. Bürgermeister Martin Birner begrüßte die Initiative für diese Veranstaltung außerordentlich. Wegen seines Urlaubs werde er allerdings heuer nicht mit an den Start gehen können.

Der 10. Neunburger Stadtlauf

  • Termin:

    Samstag, 2. September, ab 10 Uhr; Siegerehrung um 14.30 Uhr am Kiosk im Stadtpark

  • Start und Ziel:

    Gestartet wird in der Wassergasse, unterhalb des Rathauses. Dort laufen die Strecken auch wieder zusammen.

  • Klasseneinteilung:

    Läuferinnen und Läufer 10 000 Meter (auch für trainierte Jugendliche zugelassen); Läuferinnen und Läufer 5000 Meter; Nordic-Walking (männlich und weiblich) 7500 Meter; Jugend (männlich und weiblich) 2000 Meter, starten dürfen auch Vorschulkinder.

  • Vereinswertung:

    Nur bei vorheriger Anmeldung, dafür aber quer durch alle Klassen für Vereine, Firmen, Institutionen etc. mit den meisten Teilnehmern

  • Anmeldung:

    Letzter Termin ist Freitag, 1. September, 11 Uhr; bei Nachmeldung am Lauftag, bis spätestens 9.30 Uhr wird eine Gebühr von zwei Euro erhoben.

  • Meldestellen:

    Online auf der Homepage der Stadt www.stadtlauf.neunburgvormwald.de; bei der Stadtkasse im Rathaus, der Tourist. Information oder telefonisch unter Tel. (0 96 72)  9 20 84 00.

  • Startgebühr:

    Sie beträgt fünf Euro für Erwachsene und zwei Euro für Kinder und Jugendliche. Sie gleichzeitig zur Benutzung des Freibades zum Duschen.

  • Sachpreise:

    Jeder Teilnehmer erhält beim Zieleinlauf eine Medaille und bei der Siegerehrung eine Urkunde; anstatt der Pokale gibt es heuer „attraktive Preise in fester und flüssiger Form“.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht