mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 20. November 2017 7

Jubiläum

Mit Obstbäumen hat alles begonnen

Der Gartenbauverein Neunburg feiert heuer sein 160-jähriges Bestehen. Er zählt heute rund 300 Mitglieder.
Von Monika Steffens

Die Geehrten zusammen mit Bürgermeister Martin Birner (links) und Landrat Thomas Ebeling (rechts)Foto: Weiß

Neunburg.Der Gartenbauverein Neunburg feiert in diesem Jahr sein 160-jähriges Bestehen. Mit Stolz begrüßte 1. Vorsitzender Herbert Seidel hierzu die Gäste im Gasthof Sporrer. Persönlich nannte er für den Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege Präsident Wolfram Vaitl, den stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Alois Dirrigl, den Landrat und Kreisverbandsvorsitzenden Thomas Ebeling, Bürgermeister Martin Birner und Stadtpfarrer Stefan Wagner.

Im Jahr 1857 wurde der Verein gegründet und war damals insbesondere für die Pflanzung und Betreuung der Obstbäume an den Straßen zuständig. Ein Verein, der bereits seit 160 Jahren besteht und eine Mitgliederzahl von rund 300 Mitgliedern aufweist, ist weit mehr als eine Organisation.

Viele Interessen gebündelt

Dieser Verein ist eine Gemeinschaft mit vielen Interessen, die weit über die reine Pflanzenkunde hinausgehen. Bereits 37 Mal hat der Verein eine Fünf-Tages-Fahrt unternommen, die auf großen Zuspruch der Mitglieder stößt. Verschiedene Tagesfahrten, die vorweihnachtliche Feier und die Fachvorträge der Kreisfachberater runden das gesellschaftliche Programm ab. Mitglieder können sich alle notwendigen Geräte zur Gartenpflege direkt beim Vorsitzenden ausleihen, diese lagern bei ihm zu Hause, hier kümmert er sich um die Pflege und Wartung der Geräte und Maschinen.

Geehrte und Vorsitzende

  • Für 25 Jahre (Ehrennadel in Silber):

    Maria Rosner, Luise Pietsch, Peter Muck, Manfred Kagerer, Alois Ebenschwanger, Johann Deml

  • Für 40 Jahre (Ehrennadel in Gold):

    Franziska Hildebrand, Marta Nißl, Martha Ring, Josef Becher, Hartmut Großklaus, Lorenz Lacher, Robert Liegl, Georg Raab

  • Für 50 Jahre (Ehrennadel mit Kranz):

    Margot Freundl, Christine Jehl, Georg Becher, Kloster der Armen Schulschwestern

  • Vorsitzende:

    1900 königlicher Bezirksamtmann von Leistner, 1904 Bezirksamtmann Weckler, 1911 wurde Georg Spachtholz als Bezirksobstbaumwart angestellt, 1920 wurde Xaver Fahrenholz als Bezirksobstbaumwart angestellt, 1963 bis 1966 Kreisfachberater Peter Göschel

  • Bezirksobstbaumvorsitzende:

    1934 bis 1936 Oberamtsmann Härtl, 1946 bis 1972 Alois Hirsch; Vorsitzender des Gartenbauvereins Neunburg: 1975-1993 August Gerner; seit 1993 Herbert Seidel (gms)

Seidel berichtete in seinen Ausführungen über die Blütezeit des Vereins, diese war um 1920. Im Jahr 1919 wurde Xaver Fahrenholz beim Landratsamt als Bezirksobstbaumwart angestellt und gleichzeitig wurde in der Amberger Straße ein Obstbauvereinsgarten mit mehr als 1000 Obstbäumen errichtet, welche er selbst gezüchtet und veredelt hatte. Auch kümmerte er sich um die die Verwertung des Obstes, zudem betrieb er eine eigene Obstkelterei. Mit Sicherheit war es auch seine Persönlichkeit, die den Verein über die Kriegs- und Nachkriegszeit am Leben erhalten hatte.

Kindergarten mitgestaltet

Verschiedene Projekte in der Pfalzgrafenstadt wurden durch die Planung und Umsetzung des Gartenbauvereins umgesetzt, wie z. B. die Gestaltung der Außenanlagen des Kindergartens St. Martin 1997, die Planung und Gestaltung der Außenanlagen der Wallfahrtskirche in Katzdorf und die Umgestaltung des Gemüsegartens im Marienheim, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Bürgermeister Martin Birner, Landrat Thomas Ebeling (von links), Landesverbandspräsident Wolfram Vaitl und stellvertretender Bezirkschef Alois Dirrigl (von rechts) gratulierten Vorsitzendem Herbert Seidel (Mitte) zur Verleihung der Ehrennadel mit Kreuz. Foto: Weiß

Ein großer Teil der jährlichen Vereinsarbeit besteht natürlich auch in der Pflege und Verwaltung der KZ-Gedenkstätte sowie der Umgestaltung des KZ Friedhofs im Jahr 2002. Dafür bedarf es auch sehrgroßen Engagements seitens des Vereins. Nur mit Liebe zum Detail, Fachwissen und viel Zeit ist es den Mitgliedern möglich, solche Projekte zu realisieren. Genau dies ist es, was man bei Herbert Seidel immer wieder heraushört, die Liebe zum Verein, die Liebe zu den Pflanzen.

Nach den Grußworten der Ehrengäste ehrte Vorsitzender Herbert Seidel Vereinsmitglieder für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft. Eine besondere Würdigung übermittelte Landrat Ebeling: Für 40 Jahre Mitarbeit im Vorstand, darunter mehr als 20 Jahre als Vorsitzender, steckte er Herbert Seidel die Ehrennadel mit Kreuz des Landesverbandes an. Musikanten sorgten für feierliche Stimmung. (gms)

Mehr Nachrichten aus Neunburg finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht