mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 11. Dezember 2017 5

Schülerprojekt

Mit Smartphones auf Zeitreise im Museum

Nabburger Gymnasiasten schlüpften im Oberpfälzer Freilandmuseum in historische Gewänder und drehten zwei kurze Filme.

Ein Filmteam des Nabburger Gymnasiums drehte am Dienstag im Freilandmuseum Kurzfilme im Rahmen des Projekts „Mobil im Museum“. Foto: xih

Nabburg.Das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen ist eine von 14 Einrichtungen in Bayern, die für das landesweite Projekt „Mobil im Museum“ ausgewählt wurden. Die Idee des Projekts ist es, Jugendliche und ihre aktuellen medialen Ausdrucksformen in die Museen im ländlichen Raum zu bringen.14 Schüler des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums Nabburg waren für das Projekt nun auf dem Gelände des Freilandmuseums Neusath-Perschen unterwegs und drehten zwei Spielfilme.

Das Projekt „Mobil im Museum“

  • „Kulturarbeit jenseits der Metropolen“

    ist nach Angaben der Initiatoren die Intention des Projekts „Mobil im Museum“.

  • Es wird unterstützt

    vom Institut für Medienpädagogik, Bayerischen Jugendring, Landesstelle für nichtstaatliche Museen, Sparkassenstiftung.

  • Durch die kreative Arbeit

    mit den Medien und inspiriert durch die Kultur, setzen sich die Schüler mit dem Thema „Heimat“ auseinander.

  • Als künstlerisches Medium

    dienen den teilnehmenden Schülern dabei Smartphones, Tablets, Filmkameras und Tonträger.

In einem Projektfilm geht es um „Die Sage der weißen Frau“, im zweiten Film unternehmen die Mitglieder der Theatergruppe vom JAS-Gymnasium eine Zeitreise 100 Jahre zurück. Sabine (12) und Lea (14) schlüpften in die langen Gewänder, die die Frauen damals getragen haben. Es war ein bescheidenes Leben, ohne Handy, Fernseher und Internet. „Man kann sich die Zeit nicht aussuchen, in der man lebt“, sagt Sabine. Sie ist aber froh, heute leben zu dürfen und möchte mit den Generationen vor ihr nicht tauschen.

Die Schüler kamen bei den Dreharbeiten im Freilandmuseum zu dem Ergebnis, dass sie lieber im Jetzt leben. Foto: xih

Die Leiterin der Theatergruppe am Nabburger Johann-Andreas-Schmeller Gymnasium, Maresa Hottner, Medienpädagogin Alexandra Lins vom Bezirksjugendring und Pressereferent Lorenz Burger vom Oberpfälzer Freilandmuseum begleiteten die Schüler über das Gelände und halfen mit bei der Umsetzung des zuvor entworfenen Drehbuchs. In einem weiteren Schritt des Projekts werden die Jugendlichen die Filme bearbeiten. Aus dem im Museum aufgezeichneten Filmmaterial sollen zwei Fünf-Minuten-Produktionen entstehen. Die Filme der Schüler werden im Museum archiviert und bei Bedarf und Interesse auch gezeigt werden. (xih)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht