mz_logo

Region Schwandorf
Dienstag, 21. November 2017 7

Vereine

Nach drei Jahren von der DJK gelöst

Der ESC Steinberg feiert sein 50-jähriges Bestehen. Bald nach dem Start gründeten die Eisstockschützen ihren eigenen Verein.
Von Max Schmid

Zahlreiche Mitglieder des ESC wurden für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit und mehr geehrt. Foto: smx

Steinberg am See.Die Stockschützen des ESC Steinberg haben ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Festabend im Schützenheim gefeiert. 1967 erfolgte die Gründung unter dem Dach des DJK-Sportvereins, 1970 machte sich der Verein selbstständig. Erster Spartenleiter war damals Andreas Beer sen.

Der heutige Vorsitzende Martin Öchsner sagte in seiner Festrede, dass bereits ein Jahr nach der Gründung der Sparte eine Mannschaft an der A-Meisterschaft in Bodenwöhr teilgenommen habe, erste Pokale gab es 1968 in Steinsberg.

Chemie stimmte nicht mehr

Nachdem die Chemie zum DJK-Sportverein nach drei Jahren nicht mehr so gestimmt hatte, stellten die Eisstockschützen einen eigenen Verein auf die Beine, den sie ESC (Eisschießclub) nannten. Erster Vorsitzender wurde Josef Bauer, sein Stellvertreter Andreas Beer sen.

1972 wurde mit dem Bau von Asphaltbahnen gegenüber dem DJK-Sportplatz begonnen, ein Jahr später erfolgte der Aufstieg in die Landesliga. Nach Erweiterung der Anlage auf drei Bahnen schaffte man den Aufstieg in die Oberliga und 1979 wurde Engelbert Handl jun. neuer Vorsitzender. Vier Jahre später wurde Ewald Scharf zum Vorsitzenden gewählt, der sein Amt bis 2017 ausgeübt hat. Im gleichen Jahr erfolgte der Bau eines Vereinsheims in Eigenleistung.

Geehrte Mitglieder

  • Fünf Jahre:

    Dieter Bartl, Bernd Hasselfeldt, Andreas Hottner, Christian Meßmann, Martin Öchsner und Matthias Schwarzenberger

  • Zehn Jahre:

    Florian Bruckner, Norbert Meidl, Johann Pusl, Roman Schneider

  • 15 Jahre:

    Josef Kraus, Herbert Winter

  • 20 Jahre: Harald Bemmerl, Rupert Binner, Gisela Maier und Jürgen Preissner

  • 25 Jahre:

    Peter Bruckner, Josef Graf jun., Rudolf Handl, Erhard Weigl, Josef Weihrauch, Josef Woppmann

  • 30 Jahre:

    Josef Binner, Martin Drexler, Theodor Frank, Andreas Friedrich, Martin Greiml, Josef Haller, Engelbert Handl sen., Heinrich Kammerl, Adolf Paukner, Hermann Rester, Jakob Scharf, Andreas Weigl jun., Peter Weiß, Helmut Wettinger

  • 35 Jahre:

    Andreas Beer jun., Michael Binner sen., Richard Falter, Josef Fenzl, Johann Frankerl, Werner Frankerl, Johann Götz, Klaus Handl, Rudolf Hauzenberger, Hubert Koller, Hubert Rester, Herbert Schwarzenberger, Johann Süß, Josef Süß jun., Rita Weiß

  • 40 Jahre:

    Johann Galli, Ludwig Gräf, Engelbert Handl jun., Josef Kammerl, Josef Mauerer, Andreas Rester, Heribert Rester, August Scharf, Ewald Scharf, Georg Winter jun.

  • 45 Jahre:

    Reinhard Öchsner und Josef Süß sen.

  • 50 Jahre:

    Sebastian Scharf

  • Ernennung zu Ehrenmitgliedern:

    Andreas Beer sen., Gottlieb Hoferer und Georg Winter sen. (smx)

Bereits 1996 erfolgte der erneute Aufstieg in die Landesliga, zudem wurde eine Dorfmeisterschaft etabliert und 2001 schafften die Stockschützen auch wieder den Einzug in die Oberliga. Höhepunkt der Vereinsgeschichte war laut Öchnser 2014 der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Bayernliga auf Eis – und man habe im gleichen Jahr den Kreispokal Ü 60 ausgerichtet.

Bürgermeister Harald Bemmerl, der Schirmherr des ESC-Jubiläums war, lobte die gute Organisation der sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen des ESC. Der Verein sei sehr bodenständig, in sich kameradschaftlich verbunden und sportlich erfolgreich.

Besondere Ehre für Ewald Scharf

Die Einigkeit erkenne man auch daran, dass es in den 50 Jahren nur drei erste Vorsitzende gegeben habe. Martin Öchsner habe als neuer Vorsitzender den ESC erst heuer übernommen. Besonderer Dank gebühre Ewald Scharf, der den Verein 34 Jahre lang erfolgreich geführt habe.

Auch für die Mitglieder, die seit zehn bis 25 Jahren beim ESC Steinberg sind, gab es beim Festabend Anerkennung. Foto: smx

Stellvertretender Landrat Jakob Scharf würdigte die sportlichen Erfolge und die Kontinuität in der Vereinsführung. Nach der Trennung vom DJK-Sportverein sei das Verhältnis zwar eine Zeitlang getrübt gewesen, doch heute lebe man in guter sportlicher Nachbarschaft zusammen. Ehrenschirmherr Scharf regte beim Festabend die Gründung einer Frauenmannschaft an. Der Kreissportwart des Eisstockkreises 604, Josef Hummel, bezeichnete den ESC Steinberg als eines der „Aushängeschilder“ des Sportkreises und überreichte zum Jubiläum einen Wimpel.

Hier lesen Sie mehr Nachrichten aus Steinberg am See.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht