mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 22. November 2017 3

Kriminalität

Nittenau: Feiger Angriff auf 62-Jährige

Das Opfer konnte sich wehren, so dass der Täter floh. Nun läuft die Fahndung nach einem jungen Mann mit kräftiger Statur.

Die Polizei fahndet nach einem jungen Mann, der in der Nacht zum Sonntag eine 62-Jährige überfallen hat. Foto: dpa

Nittenau.Martha S. (Name geändert!) hatte am Samstag beim „kulinarischen Abend“ nette Stunden verbracht; zufrieden machte sie sich gegen Mitternacht auf den Weg nach Hause. Doch dann erlebte sie einen Alptraum.

Die 62-Jährige benutzte nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberpfalz eine Verbindung am nördlichen Regenufer in Richtung Berghamer Straße. Da bemerkte sie, dass sich jemand hinter ihr befand. Als sie sich umdrehte, war es schon zu spät. Sofort wurde sie von einem ihr unbekannten Mann brutal attackiert. Die Frau stürzte; der Angreifer bedrängte sie, am Boden liegend weiter. Doch die Gegenwehr war so heftig, dass der Mann von seinem Opfer plötzlich doch abließ. Er floh in Richtung Ortsmitte.

Die Frau erlitt laut Polizeipressesprecher Albert Brück durch den Angriff leichte Verletzungen; und „natürlich stand sie auch unter Schock“. Sie schleppt sich nach Hause, um von dort umgehend die Polizei zu verständigen.

Martha S. gab den Ordnungshütern folgende Täterbeschreibung: Der Angreifer ist zirka 25 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, einem hellblauen T-Shirt und hellen Schuhen. Gesagt hat er offenbar nichts; zumindest liegen keine Erkenntnisse vor, ob der Mann einheimischen Dialekt spricht – oder eventuell durch eine andere Sprache auffällig wäre.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos

Warum es zu der Attacke auf die Frau kam, ist laut Pressesprecher Brück unklar. Sexuelle Beweggründe seien ebenso möglich wie die Absicht, der Frau vielleicht einen bestimmten Gegenstand zu entreißen.

Nachtschwärmer oder Anwohner, die den Vorfall beobachten konnten oder Angaben zu einem Mann mit der oben genannten Beschreibung geben können, werden dringend gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Burglengenfeld unter Tel. (09471) 7015-0 in Verbindung zu setzen; sie hat in enger Abstimmung mit der Kripo Amberg die Sachbearbeitung übernommen. Natürlich nimmt auch jede andere Dienststelle Hinweise entgegen. (ht)

Mehr Polizeiberichte aus dem Kreis Schwandorf lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht