mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 11. Dezember 2017 4

Karneval

Nittenau ist ab Samstag in Narrenhand

Die Faschingsgesellschaften präsentieren ihre Tollitäten. Die Rummlfelser aus Fischbach lassen sich hingegen noch etwas Zeit.
Von Philipp Seitz

Die Faschingsgesellschaft D‘ Rummlfelser fiebert der Inthronisierung am 18. November im Gasthof Sonne in Brunn vorfreudig entgegen. Foto: Archiv/tah

Nittenau.Die Faschingsgesellschaften in Nittenau sind ab Samstag wieder in ihrem Element: Am 11.11. läuten die Narren traditionell die fünfte Jahreszeit ein. Während die Allotria schon am Samstag ihre neuen Prinzenpaare vorstellt, müssen sich die Fischbacher noch etwas in Geduld üben. „Bei uns dauert es sieben Tage länger“, sagt Ulrich Fendl vom Vorstand der Faschingsgesellschaft D‘ Rummlfelser.

Das liege aber nicht daran, dass die Fischbacher Narren kein Prinzenpaar gefunden hätten. Ganz im Gegenteil, sagt Fendl, die Prinzenpaare und Garden seien längst startklar. Grund für die verspätete Inthronisierung der Tollitäten ist die Prunksitzung des Patenvereins Seelania aus Steinberg am See. Dieses Ereignis wollten sich die Rummlfelser nicht entgehen lassen und starten deshalb sieben Tage später.

Die Faschingsgesellschaft D‘ Rummlfelser fiebert der Inthronisierung am 18. November im Gasthof Sonne in Brunn vorfreudig entgegen. Foto: Archiv/tah

Damit dann alle Auftritte perfekt funktionieren, wird in der Fischbacher Grundschule schon seit Wochen eifrig geprobt. Für die beiden Trainerinnen Angelika Modes und Tanja Hofherr ist das längst Routine. Seit Jahren haben sie sich schon dem bunten Faschingstreiben verschrieben. Hofherr ist sogar Gründungsmitglied der Rummlfelser und schwang vor 24 Jahren selbst als Prinzessin das Tanzbein. Tochter Sarah trat bereits in ihre Fußstapfen und war ebenfalls schon Prinzessin. Trotz der Liebe zum Fasching gesteht Hofherr ein: „Stressig ist es manchmal schon.“

Die Garden bereiten sich derzeit für die neue Session vor. Foto: Seitz

Schon Monate vor dem Faschingsstart würden die Planungen beginnen: „Bei den Gardetreffen schaut man sich schon um. Wer sagt, er schaut nicht, der lügt.“ Die Inspirationen seien wichtig, um schon während der laufenden Saison das neue Thema und die Kostüme für die kommende Session festzulegen. Heuer wird es bei den Fischbachern exotisch, sagt Trainerin Modes. Mehr will sie aber noch nicht verraten. Nur so viel: „Seit Sommer reden wir schon über die Showtanzkostüme.“ Viele Stunden seien in die Verkleidungen investiert worden. „Das soll schon ein Eyecatcher sein. Da darf man nicht einfach nur Kostüme von der Stange nehmen.“ Der Alptraum jeder Faschingsgesellschaft sei schließlich, wenn bei einer Veranstaltung zwei Mal das selbe Showkostüm zu sehen sei. „Da braucht es ein paar Specials, die das Ganze aufpeppen.“

Seit dem Frühjahr bereiten sich die Garden schon auf ihre Auftritte vor:

Wer die Kostüme und die Tänze der Garden, Prinzenpaare sowie der „Sexy Ladys“ und des Männerballetts sehen möchte, der sollte sich den 18. November, 19 Uhr, vormerken. Alle Auftritte und eine große Partie steigt am 20. Januar beim traditionellen Rummlball.

Lesen Sie mehr: Auch die Prinzengarde der FG Allotria fiebert dem Inthronisationsball am 11.11. entgegen. Seit dem Frühjahr trainieren sie eifrig.

Weitere Nachrichten aus Nittenau lesen Sie hier.

D‘ Rummlfelser fiebern dem Faschingsstart schon entgegen. Video: Seitz

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht