mz_logo

Region Schwandorf
Donnerstag, 23. November 2017 3

Aktion

Nur wenige lieferten ihre Äpfel

Der Appell des Landschaftspflegevereins löste in Teublitz nicht die erhoffte Resonanz aus. Lag es an der mäßigen Ernte?

Die „Naturhelden“ des OGV unterstützten die Aktion „Juradistl-Streuobst“-Sammelaktion des Landschaftspflegeverbandes. Foto: Artmann

Teublitz.Der Landschaftspflegeverband Schwandorf organisierte mit Unterstützung der Jugendgruppe „Naturhelden“ des Obst- und Gartenbauvereins im Rahmen seines Juradistl-Programms „Streuobst“ zum ersten Mal auch eine Apfelsammlung im südlichen Landkreis Schwandorf, um so die Bürger beim Erhalt der schönen Obstgärten und Streuobstbestände zu unterstützen.

Leider stieß die Aktion am Samstagnachmittag auf kein großes Echo. Dies dürfte auf eine zu geringe Apfelernte in diesem Jahr und auf die ungünstige Terminplanung zurückzuführen sein.

Thomas Schwarz von Landimpuls, Gesellschaft für regionale Entwicklung mbH, und die Mitarbeiterin Silke Lohr waren zu der „Streuobst-Aktion in den Innenhof der Metzgerei Wilhelm nach Teublitz gekommen. Auch der Fachberater des Kreisgartenamtes Schwandorf, Wolfgang Grosser, hatte sich eingefunden. Hier sollten die Bürger einwandfreies Obst aus ihren eigenen ungespritzten Obstgärten und Streuobstbeständen zu der Sammelstelle bringen.

Allerdings kamen nur sehr wenige Leute mit gesammelten Äpfeln vorbei, so dass die Aktion nicht den erhofften Erfolg erbrachte. Doch die Organisatoren lassen sich so schnell nicht entmutigen. Wie OGV-Vorsitzender Michael Janus erklärte, wolle man im Oktober 2018 diese Aktion nochmals durchführen. Man hoffe dann auf eine reichere Apfelernte. (bat)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht