mz_logo

Region Schwandorf
Dienstag, 16. Januar 2018 6

Wirtschaft

Nußstein stellt Weichen für die Zukunft

Der Burglengenfelder Spielwarenspezialist ist nun auch in Straubing präsent. Außerdem plant er einen Online-Laden.
Von Josef Schaller

Insbesondere mit seinem Sortiment im Sektor Modelleisenbahn hat den „Nußstein“ weit über Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht. Foto: Schaller

Burglengenfeld.Klaus Atzenhofer aus Regensburg steht zwischen den abschließbaren Glasvitrinen der Modelleisenbahnabteilung „beim Nußstein“, wie das Schreib- und Spielwarengeschäft in der Regensburger Straße 4 umgangssprachlich auch genannt wird, und hält stolz einen „Bubikopf“ in der Hand. Es ist ein Nachbau einer Tenderlokomotive, die 1928 zum ersten Mal bei der Deutschen Reichsbahn in den Dienst gestellt worden war. „Das Angebot für Modelleisenbahnfreaks ist selbst in der großen Stadt Regensburg sehr bescheiden“, sagt er. Deshalb sei er nach Burglengenfeld gefahren, denn „beim Nußstein“, bekomme er „alles, was das Eisenbahnerherz begehrt“.

Fast 100-jährige Tradition

„Da Nußstein“ ist einer der ältesten bestehenden Läden in Burglengenfeld. Seit 97 Jahren und bereits seit vier Generationen, anfangs nur als Schreibwaren-, und seit 1951 auch als Spielwarengeschäft, bietet er den Kunden ein riesiges Angebot an Schreibwaren- und Schulbedarf, Kinder- und Jugendbüchern, Baby- und Kleinkindspielzeug, hochwertigen Spielwaren (Lego, Playmobil…) und Gesellschaftsspielen. Seit 1978 darf er sich auch „vedes-Spielwarenfachgeschäft“ nennen. Und als Modellbahnfachhändler bietet der Laden an der Ecke Regensburger-/Kallmünzer Straße obendrein auch eine sehr umfangreiche Kollektion an Spielwaren für all diejenigen, die auch als Erwachsene hin und wieder ein wenig Kind sein möchten.

Das Geschäft war auch einmal in der Hauptstraße 8 ansässig. Foto: Nußstein

Bis 1976 befand sich der „Nußstein-Laden“ in der Hauptstraße 8, am unteren Ende der Burglengenfelder Innenstadt. Georg Nußstein sen. hatte nach seiner Lehre als Buchdrucker 1920 von seinem Meister Peter Maul das Anwesen mit einer Verlagsdruckerei für die Burglengenfelder Zeitung und einer Schreibwarenhandlung übernommen. 1951 übergab er dieses an seinen Sohn Georg Nußstein jun., der das Warensortiment mit Reiseandenken und Spielwaren erweiterte. Der Verlag wurde vorher verkauft. Dieter und Mathilde Nußstein übernahmen den Laden 1969 und bauten das Geschäft mit Schwerpunkt auf das Spielwarenangebot weiter aus. Im Zuge der Verbreiterung der B 15 musste das Nußstein-Anwesen dann dem Bagger weichen.

Familienbetrieb im Wandel der Zeit

  • 1920:

    Buchdruckmeister Peter Maul übergibt sein Schreibwarengeschäft in der Hauptstraße 8 seinem Mitarbeiter Georg Nußstein sen. Dessen Sohn Georg Nußstein jun. übernimmt 1951 den Laden und erweitert das Warenangebot auch mit Spielwaren.

  • 1969:

    Das Geschäft geht in den Besitz von Dieter und Mathilde Nußstein über. 1976 Verlegung in die Regensburger Str. 4. 1993: Erweiterung der Geschäftsfläche von 250 auf 350 Quadratmeter durch Anbau und Aufstockung sowie Ausbau des Eisenbahnsektors. 2009: Übernahme durch Bernhard und Ann-Britt Nußstein; erneuter Ausbau des Eisenbahnsektors. 2014: Bücher-Online-Shop

  • 2017: Eröffnung einer Filiale in Straubing

  • (bjs)

Die 250 Quadratmeter große Geschäftsfläche des neuen Ladens, der sich nun am anderen Ende der Innenstadt angesiedelt hatte, wurde 1993 mit einem Anbau und eine Aufstockung weiter vergrößert. Immer mehr legte die Familie Nußstein Wert auf ein umfangreiches Sortiment beim Modelleisenbahnsektor.

Außenansicht des Ladens in der Regensburger Straße 4 Foto: bjs

Seit 2009 betreiben die jetzigen Inhaber Bernhard und Ann-Britt Nußstein das Geschäft. Auch sie vergrößerten ein weiteres Mal das Angebot im Bereich „Modelleisenbahn“ und machten den Laden inzwischen weit über die Landkreisgrenzen hinaus auf diesem Gebiet zu einer Top-Adresse. Auch der Kinder- und Jugendbuch-Sektor wurde erweitert und mit einer kleinen Leseecke neu gestaltet. Im Bücher-Online-Shop sind über sechs Millionen Artikel verfügbar. Die Weichen für die Zukunft hat Bernhard Nußstein ebenfalls schon gestellt.

„So wie beim Friseur“

Im November 2017 hat er in Straubing eine neue Filiale eröffnet. Der persönliche Kontakt zum ehemaligen Geschäftsinhaber habe dies möglich gemacht, betonte er im Gespräch mit unserem Medienhaus. Neben dem gewohnten und bekannten Warenangebot hat er im „Frechdax“, so heißt der Laden in der Straubinger Innenstadt, auch Kindermode im Angebot.

Eine persönliche und kompetente Beratung ist Teil der Geschäftsphilosophie. Foto: bjs

Spätestens Mitte 2018 soll mit einem Spielwaren-Onlineladen ein weiterer Service-Baustein für den Kunden geschaffen werden. Internet und soziale Medien seien nicht mehr wegzudenken. Deshalb wolle er versuchen, mit Facebook und dem zukünftigen Online-Shop weiterhin erfolgreich auf dem mit Sicherheit nicht einfacher werdenden Markt zu bestehen, so der erfolgreiche Geschäftsinhaber.

Als ein besonderes Aushängeschild und auch als Teil seiner Geschäftsphilosophie bezeichnet Bernhard Nußstein die persönliche und kompetente Beratung in seinem Laden, was er in der großen Anzahl seiner Stammkunden bestätigt sieht. „Die persönliche Atmosphäre bei uns ist fast so wie beim Friseur. Das ist unser großes Plus.“

Hier lesen Sie mehr Nachrichten aus Burglengenfeld.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht