mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 11. Dezember 2017 5

Kultur

Urgestein der Volksmusik nimmt den Hut

Stabwechsel bei der Kulturarbeit im Landkreis: Nach 27 Jahren legt Alois Gillitzer das Amt als Kreisvolksmusikpfleger nieder.

27 Jahre war Alois Gillitzer Volksmusikpfleger für den Landkreis. Jetzt scheidet er freiwillig aus. Foto: xih

Schwandorf.Nach 27 Jahren legt Alois Gillitzer sein Amt als Volksmusikpfleger für den Landkreis nieder. „Wir arbeiten an einer Nachfolgelösung“, sagte Landrat Thomas Ebeling bei der Sitzung des Schul-, Sport- und Kulturausschusses am Dienstag im Landratsamt. Der Metzgermeister aus Niedermurach ist 73 Jahre alt und der Meinung, „es sollte jetzt ein Jüngerer ran“. Diesen Entschluss teilte Gillitzer dem Landrat mit, der dafür Verständnis zeigte. Auch wenn es „der verdiente Volksmusikpfleger“ nicht gerne sehe, werde ihn der Landkreis noch gebührend würdigen und verabschieden, kündigte der Landrat an.

Mit knapp 30 000 Euro fördert der Landkreis die Sanierung von sechs denkmalgeschützten Bauwerken. Es handelt sich um Projekte in den Gemeinden Winklarn (Brauerei-Gasthof Thammer), Schwarzhofen (Marktplatz 3), Neukirchen-Balbini (Erdstallmuseum), Schwarzach-Altfalter (Kirchhofmauer), in Nabburg (Sanierung des Torturms) und in Mitterauerbach (Sanierung und Umbau des denkmalgeschützten Mesnerhauses).

Maschinen für Berufliches Schulzentrum

  • Kosten:

    Über eine halbe Million Euro investiert der Landkreis in die Anschaffung neuer Fräs- und Bohrmaschinen für das Berufliche Schulzentrum. Die zuletzt verwendeten Geräte würden den Sicherheitsvorschriften nicht mehr genügen, sagte Schulleiter Ralf Bormann.

  • Verwendung:

    An den Fräs- und Bohrmaschinen wird täglich sechs Stunden gearbeitet. Eine Schulung an den Geräten ist für alle metalltechnischen Berufe vorgeschrieben. Angesichts dieser Sachlage erfolgte der Beschluss zum Ersatz der Maschinen einstimmig. (xih)

Um freiwillige Leistungen des Landkreises geht es auch bei der Förderung der Festspiele, die heuer 10 000 Euro beträgt. Das Geld verteilt sich auf sieben Festspielvereine. Mit dem gleichen Betrag fördert der Landkreis die musikalische Ausbildung. 15 Förderanträge sind in diesem Jahr eingegangen. Die größten Beträge erhalten die Jugendblaskapelle Nabburg (1860 Euro), die Musikschule Burglengenfeld (1668 Euro) und die Städtische Musikschule Neunburg v. Wald. (1396 Euro).

5000 Euro hat der Landkreis zur Förderung der Museen in Bruck, Seebarn, Schwandorf und Oberviechtach in den Haushalt eingestellt. Der Vertreter des Bildungsmonitorings im Landkreis, Florian Schmid, stellte den 120-seitigen Bildungsatlas vor, der auf der Internetseite der Freiwilligenagentur unter www.freiwilligenagentur-schwandorf.de nachzulesen ist. Es handelt sich um eine Übersicht über die Bildungsprofile in den 33 Gemeinden des Landkreises. Aufgelistet sind sämtliche Angebote vom Kleinkind bis zu den Senioren. Das Team „Bildung bewegt“ habe es sich zum Ziel gesetzt, die Bildungsregion Schwandorf in kompakter Form darzustellen, betonte der Landrat. Dies sei in eindrucksvoller Weise gelungen. (xih)

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht