mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 29. Mai 2017 28° 2

Familiendrama

Vater geht auf seine Tochter los

Der Vater bedrohte die junge Türkin in der Teublitzer Wohnung mit einem Prügel und griff dann zum Messer. Die Hintergründe sind noch nicht bekannt.

Ein Familiendrama in Teublitz beschäftigt die Polizei. Foto: Stephan Jansen, dpa

TEUBLITZ.Große Aufregung herrschte am Donnerstagvormittag vor dem Teublitzer Rathaus. Nach Informationen der MZ stürmte gegen 10.30 Uhr ein 17-jähriges Mädchen in Strümpfen und auch ansonsten für die niedrigen Temperaturen nur unzureichend bekleidet, völlig aufgelöst, in das Rathaus. Die junge Frau schilderte Rathausbediensteten aufgeregt, dass etwas Schlimmes passiert sei; fragte nach, ob sie dableiben dürfe und sagte, dass sie die Polizei bereits verständigt habe. Auf Anraten des Polizeibeamten bei der Notrufaufnahme suchte sie bis zum Eintreffen der Polizei Zuflucht im Rathaus.

Das türkische Mädchen wurde von den Bediensteten in ein Zimmer gebracht. Als die Polizeibeamten eintrafen, war auch die Mutter der jungen Frau bereits ins Rathaus gekommen. Sie erzählte der Polizei, dass der Vater mit einem Prügel auf die Tochter losgegangen sei, dabei jedoch sie, die Mutter, getroffen habe. Als der Vater dann ein Messer in der Hand gehabt habe, sei die Tochter aus der elterlichen Wohnung ins schützende Rathaus geflohen.

Nach den ersten Ermittlungen war es in der elterlichen Wohnung zu einem heftigen Streit zwischen Vater und Tochter gekommen. Der Grund: Die junge Frau sei mit einer vom Vater gewünschten Beziehung nicht einverstanden gewesen. Im Laufe des Streites soll der Vater versucht haben, die Tochter zu schlagen. Als er sie mit einem Messer bedrohte, floh die junge Frau aus der Wohnung.

Zusammen mit der Polizei wollten die beiden Frauen dann zurück in die Wohnung. Vor dem Rathaus trafen sie auf den Familienvater und es kam zu einem heftigen Wortwechsel. Der Mann wurde von der Polizei festgenommen.

Noch während der Festnahme brach der Mann plötzlich zusammen. Vom Rettungsdienst wurde der Familienvater in eine Regensburger Fachklinik gefahren. Das 17-jährige Mädchen zog sich bei der Auseinandersetzung eine Prellung sowie eine leichte Schürfwunde am Handgelenk zu. Sie wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben.

Derzeit erfolgen die erforderlichen Vernehmungen durch die Polizei, um die näheren Hintergründe dieser Familientragödie in Erfahrung zu bringen. (bat)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht