mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 22. November 2017 3

Bewegung

Wanderfreunde genossen Seerunde

Der Internationale Volkswandertag war ein voller Erfolg. Auf den ersten Platz kamen erneut die Wanderfreunde aus Hauzendorf.
Von Max Schmid

Die Wanderer genossen die Sonne bei der Wanderung rund um den See. Fotos: smx

Steinberg am See.Das 42. internationale Volksradfahren und der 47. Volkswandertag standen am Wochenende unter einem guten Stern, die schwüle Hitze war weg und die Wanderer konnten frei durchatmen.

Die Radwanderer, die vorwiegend am Samstag gestartet sind, konnten zwischen den Streckenabschnitten zwölf oder 24 Kilometer wählen, die Fußwanderstrecken betrugen entweder fünf oder zehn Kilometer. Start und Ziel war auch heuer wieder das Gasthaus Haller in Oder am Steinberger See. Am Sonntag gingen die ersten Gruppen bereits ab sechs Uhr früh auf die Strecke, die rund um den Steinberger See und den Knappensee führte. Die Teilnehmer genossen die Landschaft an diesem sonnigen Morgen in vollen Zügen. Zahlreiche Mitglieder des Radfahr- und Wandervereins „Concordia“ kümmerten sich auf der Strecke um das Wohlbefinden der Wanderfreunde, die zum Teil weite Anreisestrecken in Kauf genommen haben. Zur Sicherheit waren auch ehrenamtliche Helfer der BRK-Bereitschaft Bruck vor Ort. Die Schirmherrschaft für dieses volkssportliche Ereignis hatte Bürgermeister Harald Bemmerl übernommen, Ehrenschirmherr war Altbürgermeister Jakob Scharf.

Preise gab es für die teilnehmerstärksten Vereine.

Am Sonntag feierten viele Wanderfreunde gemeinsam mit den Veranstaltern einen Gottesdienst im Hof des Nachbaranwesens Knerer in Oder. Im Anschluss nahm Wanderer-Vorstand Sigmund Stangl beim Gasthaus Haller die Siegerehrung vor. Stangl hieß die vielen Wanderer und auch die Ehrengäste herzlich willkommen, sein Gruß galt aber auch „allen Ehrengästen, die nicht gekommen sind“.

Bürgermeister Harald Bemmerl bedankte sich beim Wanderverein, insbesondere beim rührigen Vorsitzenden Sigmund Stangl für die perfekte Organisation und bezeichnete den Internationalen Wandertag als sehr erfolgreich. Bemmerl gab einen kurzen Überblick über die Gemeinde Steinberg am See und hob dabei die Bedeutung des Sees hervor.

Landrat Thomas Ebeling, der heuer zum ersten Mal seit seiner Wahl beim Wandertag zu Gast war, gratulierte zur guten Vorbereitung und Durchführung der Volkssportveranstaltung, alles habe gut gepasst. Zusammen mit den Ehrengästen zeichnete Vorstand Sigmund Stangl die teilnehmerstärkten Wandervereine und die Ortsvereine aus (s. Info-Kasten).

Preise vergeben

  • Die meisten Wanderer:

    Folgende Wandervereine erhielten Sachpreise, weil sie die meisten Wanderer mobilisiert haben: Platz eins ging an die Wanderfreunde Hauzendorf, 2. Wanderfreunde Schwandorf, 3. Wanderfreunde Neunburg v. W., gefolgt von den Wandervereinen aus Schwarzhofen, Grafenwöhr, Oberviechtach, Hohenfels, Iffling, Hunderdorf und Demling.

  • Auszeichnung der Ortsvereine:

    Freiwillige Feuerwehr, Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein, Schützenverein Auerhahn, Förderverein Grundschule, Katholischer Frauenbund und Förderverein Jugendfußball (smx)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht