mz_logo

Region Schwandorf
Dienstag, 16. Januar 2018 7

Vermisst

Wer hat Christina Lechner gesehen?

Die 16-Jährige stieg am zweiten Weihnachtsfeiertag in Schwandorf in den Zug nach Nürnberg. Dort verliert sich ihre Spur.
Von Reinhold Willfurth

Die 20-Jährige war mit dem Zug zu ihrem Wohnort bei Pforzheim unterwegs. Symbolbild: dpa

Schwandorf.Ein paar Tage hat Birgit Lechner gewartet, bis sie sich an die Öffentlichkeit wandte – in der Hoffnung, dass sich ihre Tochter Christina Lechner, eine gebürtige Schweinfurterin, doch noch irgendwann und von irgendwo meldet. Jetzt aber macht sich Birgit Lechner große Sorgen. Wie die Mutter im Gespräch mit der Mittelbayerischen erzählte, gibt es seit dem Nachmittag des 26. Dezember keine Spur von der 16-Jährigen. Bekannt ist Birgit Lechner nur, dass ihre Tochter am zweiten Weihnachtsfeiertag am Schwandorfer Bahnhof einen Regionalexpress der Bahn nach Nürnberg bestieg, der den Bahnhof wohl um 13.07 Uhr verließ.

In Nürnberg verliert sich die Spur

In Nürnberg meldete sie sich noch einmal von ihrem Handy aus bei der Mutter ihrer Freundin, die sie per Auto von Regensburg zum Bahnhof Maxhütte-Haidhof gebracht hatte. Von dort war Christina mit dem Bus zum Bahnhof Schwandorf gefahren. Ihr Zug zu ihrem Wohnort bei Pforzheim habe Verspätung, gab Christina ihrer Mutter zufolge noch durch. Ab 15 Uhr fehle jedes Lebenszeichen ihrer Tochter. Das Handy sei seitdem ausgeschaltet. Auch bei ihrem Freund habe sich ihre Tochter nicht mehr gemeldet.

Der Polizei in Karlsruhe liegt seit dem 27. Dezember eine Vermisstenmeldung vor. Laut einem Polizeisprecher gibt es bislang keine Hinweise auf eine Straftat. Birgit Lechner bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat Christina Lechner im Bus nach Schwandorf oder im Zug nach Nürnberg gesehen? Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Neue Informationen gab es am Donnerstag, 4. Januar: Laut einem Sprecher des Polizeipräsidiums in Karlsruhe wurde Christina vor zwei Tagen im Raum Ludwigsburg gesehen. Ihr Aufenthalt sei aber nach wie vor unbekannt.

Neues Lebenszeichen von Christina Lechner: Die 16-Jährige hat sich bei ihrer Mutter gemeldet, wie das Polizeipräsidium in Karlsruhe auf Anfrage bestätigte. Allerdings ist Christina Lechner immer noch abgängig, die Polizei hält die interne Fahndung nach ihr aufrecht.

Birgit Lechner hat auf Facebook einen Suchaufruf gestartet:

Mehr Nachrichten aus Schwandorf und Umgebung lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht