Schwandorf 11.10.2011, 16:45 Uhr

Regionalmarketing ehrt Tremco Illbruck

Das „Regionalmarketing Oberpfalz“ würdigt die Arbeit und das Engagement des Bodenwöhrer Unternehmens.


        Reiner Eisenhut, Präsident Tremco Illbruck International, und Walter Geyer, Werksleiter Tremco Illbruck Produktion in Bodenwöhr (v.l.), freuen sich über die Auszeichnung.

Reiner Eisenhut, Präsident Tremco Illbruck International, und Walter Geyer, Werksleiter Tremco Illbruck Produktion in Bodenwöhr (v.l.), freuen sich über die Auszeichnung.

Bodenwöhr. Die Tremco Illbruck Gruppe ist ein Anbieter von Abdichtungsprodukten und -systemen sowie Dienstleistungen für Bau, Industrie und Handel. Im März 2011 wurde am Firmenstandort in Bodenwöhr eine neue Doppelimprägnieranlage in Betrieb genommen. Dieser Großinvestition folgt nun eine Werkserweiterung: Bis zum Frühjahr 2013 entsteht in Bodenwöhr ein europäisches Zentrallager. Für die große Investitionsbereitschaft zeichnet das Regionalmarketing Oberpfalz die Tremco Illbruck Produktion GmbH zum „Unternehmen des Monats“ aus.

„Wir sind einer der weltweit führenden Lieferanten eines breiten Sortiments von Produkten und Dienstleistungen für Bau, Industrie und Handel“, beschreibt Werksleiter Walter Geyer das Unternehmensziel. Dabei stehen nicht nur Gewinne im Vordergrund. Tremco Illbruck lege Wert auf eine ökologische und nachhaltige Unternehmensführung ebenso wie auf die Wertschätzung der Mitarbeiter.

Für Christoph Aschenbrenner, Geschäftsführer des Regionalmarketing Oberpfalz, gab es gleich mehrere Gründe, die Firma als „Unternehmen des Monats“ auszuzeichnen: „Große Investitionen wie die von Tremco Illbruck haben einen Multiplikatoreffekt. Sie stärken die Wirtschaftskraft und locken Spitzenkräfte sowie neue Firmen in die Region“. Zudem seien das Engagement für die Umwelt und die nachhaltige Unternehmensführung vorbildlich, so Aschenbrenner weiter.

Tremco Illbruck stellt in Bodenwöhr vorkomprimierte Dichtungsbänder und Folien zur Fenster- und Fassadenabdichtung her. „Gut abgedichtete Fenster und Fassaden tragen zur Energieeinsparung und Langlebigkeit von Gebäuden bei und bedeuten dadurch eine Kosteneinsparung“, beschreibt Geyer die Vorteile der Produkte. Nicht nur die Produkte dienen der Energieeinsparung, auch bei den Produktionsprozessen werde auf Energie- und Ressourceneffizienz sehr viel Wert gelegt.

Im März 2011 wurde im Werk in Bodenwöhr eine neue Doppelimprägnieranlage in Betrieb genommen. „Die neue Anlage arbeitet automatisierter als die vorhandenen. Die Produkte können dadurch wirtschaftlicher hergestellt werden“, unterstreicht Geyer die Vorzüge. Wachstum wird bei Tremco in den nächsten Jahren großgeschrieben. Voraussichtlich im Frühjahr 2012 beginnt die Firmengruppe mit dem Bau eines neuen europäischen Zentrallagers in Bodenwöhr. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2013 geplant. Bodenwöhr hat sich dabei in einem konzerninternen Wettbewerb durchgesetzt. „Durch die Entscheidung, das Zentrallager in Bodenwöhr zu errichten, wird der Standort deutlich gestärkt. Denn ohne dieses Zentrallager wäre eine weitere Expansion in Bodenwöhr nicht möglich“, erklärt Geyer die Bedeutung der Großinvestition.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo