mz_logo

Gemeinden
Montag, 11. Dezember 2017 7

Medizin

Klinik ist führend bei neuen Prothesen

Europa-Premiere für neue Knie-Prothese in Lindenlohe: Prof. Heiko Graichen implantiert hochentwickeltes Revisions-System.

  • Vor dem Eingriff wurde der Einsatz des neuen Revisions-Systems ausführlich besprochen. Foto: H.C. Wagner
  • Prof. Heiko Graichen war in die Entwicklung der neuen Knie-Prothese eingebunden. Foto: H.C. Wagner
  • Prof. Heiko Graichen Foto: H.C. Wagner
  • Unterschenkel: Der untere Teil der neuen Knie-Prothese wird passgenau eingebracht. Foto: H.C. Wagner

Schwandorf.Rund 1300 künstliche Gelenke wird das Team der Asklepios Orthopädischen Klinik Lindenlohe heuer implantiert haben, davon rund 600 Knie-Prothesen. Jetzt setzte Ärztlicher Direktor Prof. Heiko Graichen als erster Operateur in Europa ein neu entwickeltes Knie-Revisions-System ein, in dessen Entwicklung er eingebunden war. „Das besondere am neuen System ist, dass wir es für alle anatomischen Varianten oder Knochendefekte einsetzen können“, erklärt Prof. Graichen, Chefarzt der Abteilung Allgemeinorthopädie, Rheumaorthopädie, Endoprothetik und Unfallchirurgie.

Zehn bis 15 Jahre haltbar

Der Hersteller-Name „Attune Revision System“, zu deutsch „abgestimmtes Ersatz-System“ ist somit richtungsweisend. Knie-Revisions-Operationen sind dann vonnöten, wenn die sogenannte primäre Prothese nicht mehr funktioniert und ausgetauscht werden muss. Das kann mehrere Gründe haben. Ein gewichtiger ist die gestiegene Lebenserwartung der Menschen bei einer kalkulierten Haltbarkeit der primären Prothesen von zehn bis 15 Jahren. Um diese Herausforderung optimal im Sinne der Patienten zu lösen, arbeiten erfahrene Operateure wie Prof. Graichen und die Industrie Hand in Hand bei der Weiterentwicklung der Prothesen.

Die Klinik in Lindenlohe zählt als „Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung“ zu den Häusern, die – ebenso wie der Ärztliche Direktor – seit einigen Jahren in den Focus-Bestenlisten geführt werden. Seit seinem Eintritt 2005 hat Prof. Graichen Qualität und Spektrum der Klinik kontinuierlich weiter entwickelt. So verfügt er über ausgewiesene fachliche Reputation. 2009 führte er erstmalig in Deutschland ein Endoprothesen-Register ein, das seither als wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung der Prothesen gilt. Der gute Ruf des Ärztlichen Direktors geht weit über die Grenzen Europas hinaus. Beim ersten Einsatz des neuen Knie-Revisions-Systems in dieser Woche hospitierten beispielsweise drei Chefärzte aus Singapur und Malaysia.

Ein Video zur OP sehen Sie hier:

„Wir sind stolz darauf, einen derart renommierten Operateur wie Prof. Graichen im Haus zu haben“, erklärt Marius Aach, Geschäftsführer der Orthopädischen Klinik. Revisions-Eingriffe sind nach seinen Worten in der Regel komplexer als primäre Implantationen, weshalb stets ein erfahrener Operateur aufgesucht werden sollte. Mit den Eingriffszahlen zähle Prof. Graichen zu den erfahrensten Operateuren in Deutschland. Dass Prof. Graichen nun der erste Operateur in Europa sei, der das neuartige Revisionssystem von Depuy einsetzen darf, zeige auf, welches Vertrauen auch die Industrie in Prof. Graichen habe.

Weitere Meilensteine folgen

Der erstmalige Einsatz der neuen Knie-Revisions-Prothese ist nur ein Meilenstein in der positiven Entwicklung der Klinik. Der nächste große Schritt wird die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen Operationstraktes im dritten Quartal 2018 sein. „Dies ist jedoch noch nicht der letzte Schritt, da wir im Anschluss daran die Räumlichkeiten für Vor- und Nachsorge der Patienten bei einer Operation erneuern,“ erläutert Aach. „Wir erhalten eine peri-operative Behandlungseinheit für die Patientenversorgung vor OP-Eintritt, einen neuen Aufwachraum sowie eine neue Intermediate Care Station. Wir setzen hiermit für Mitarbeiter und Patienten ein wichtiges Zeichen für die Zukunft.“

Klinik Lindenlohe

  • Patienten:

    Jährlich werden in Lindenlohe im Endoprothetikzentrum, dem Wirbelsäulenzentrum Oberpfalz und der Sportklinik über 15 000 Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen am Bewegungsapparat behandelt. Die Klinik ist als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung ausgezeichnet.

  • Notfall:

    Orthopädische Notfälle erhalten in der 24-Stunden-Ambulanz schnelle Hilfe.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht