mz_logo

Gemeinden
Freitag, 15. Dezember 2017 11

Spektakel

Mittelalter wurde in Nabburg lebendig

Zehntausende Besucher bevölkerten am Wochenende wieder die Altstadt beim Mittelaltermarkt „z’Nappurch Marckt & Gaudium“.
Von Maximilian Schmid

  • Mit Pauken und Trompeten begann der Mittelaltermarkt in Nabburg. Foto: sxu
  • Bereits zur Eröffnung des Mittelaltermarkts strömte das Volk in Scharen. Foto: sxu

Nabburg. Bürgermeister Armin Schärtl, Marktbürgermeister Karl Beer und Bürgermeister Vaclav Mothejzik aus der tschechischen Partnergemeinde Bischofteinitz verkündeten am Samstagvormittag vom Obergeschoss des Rathauses aus die Eröffnung des mittelalterlichen Markts in Nabburg. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren zahlreiche Schaulustige gekommen, um dem Spektakel beizuwohnen. Schärtl hieß zahlreiche Kommunal- und Landespolitiker, Nabburger aus München und Doktor Eisenbarth aus Oberviechtach willkommen. Sein besonderer Gruß ging in der jeweiligen Landessprache der Gäste an die Freunde aus Frankreich, die Bürger aus Bischofteinitz, die spanische Familie Schmal und auch an Besucher aus den USA. Bürgermeister Schärtl rief den Besuchern zu: „So lasset es euch munden, und lasset euch belustigen“.

Marktbürgermeister Beer verkündete „Recht, Sitt und Brauch“ beim Mittelaltermarkt: Alle feilgebotenen Waren müssen beispielsweise nach den Regeln des alten Handwerks gefertigt worden sein. Karl Beer wurde dabei mehrmals von den Waschweibern unterbrochen, die sich gegenüber dem Rathaus aufgebaut hatten. Er verbat sich diese Störungen und drohte: „Wenn Ihr nicht gleich still seid und dem hohen Rat Respekt zollt, dann aber…..“. Letztlich konnte der Marktbürgermeister die Waschweiber aber nur mit einer Flasche Schnaps zur Raison bringen. Mit dem Dank an den Wettergott, der es heuer besonders gut mit den „Nappurchern“ meinte, wurde der Markt eröffnet.

Fanfarenbläser und Trommler verkündeten den Auftakt lautstark und marschierten mit den Ratsherrn durch die Straßen der Altstadt, um das Volk zu begrüßen.

Überall in den Straßen der Stadt wurden kulinarische Köstlichkeiten angeboten, von „Ochs oder Sau am Spieß“ über den Landsknechttopf bis hin zu „Dotsch“, Schmalzgebäck und Kuchen, natürlich auch einem kalten „Knappentrunk“ sowie köstlichen Weinen und Likören.

Am Unteren Markt sowie im Atrium im Spitalhof gab es immer wieder Vorführungen mit Musikgruppen wie „Amici Musicae“ oder „Zackenflanke“, Tänze der Marktweiber und der Kräuterhexen, Auftritte von Gaukler Sepp Schabernack und das Feuerspiel des Theaters Sinnesrausch.

Die Kurfürstliche Amberger Stadtwache sorgte nicht nur für Sicherheit beim Markt, sondern führte auch verschiedene mittelalterliche Tänze vor. Im Stadtmuseum Zehentstadel konnte die Au

sstellung „Spricharten und Redenswörter“ und in der Remise am Fleischtörl die Ausstellungen „Hussitica“ und „Waldbuckelwelten“ besichtigt werden. Zudem wurden Führungen auf den Kirchturm und im Dom angeboten und Theaterstücke vom „NABburgtheater“ aufgeführt.

Unzählige Fieranten boten die unterschiedlichsten Waren feil, Handwerker zeigten ihr Können: Besenbinder, Scherenschleifer, Holzschuhmacher, Zinngießer oder Kranzerlbinderinnen, die besonders bei den kleinen weiblichen Besuchern auf Interesse stießen. Die jüngeren männlichen Gäste interessierten sich dafür umso mehr für mittelalterliche Waffen, die aus Holz geschnitzt wurden. Das mit Muskelkraft angetriebene Karussell sprach den Nachwuchs dagegen geschlechterübergreifend an. Überall traf man auf Jongleure, Tänzer, Stelzengeher, Feuerspucker oder kämpfende Rittersleute.

Das Rahmenprogramm

  • Für Kinder

    gab es unter anderem ein handbetriebenes Kinderkarussell, ein Quiz oder die Gelegenheit, mit der Kutsche zu fahren oder die Greifvögel des Falkners zu bestaunen.

  • Die erwachsenen Besucher

    konnten unter Anleitung höfische Tanzschritte ausprobieren oder einfach den Scherzen der „Waschweiber“ am Nabburger Rathausbrunnen lauschen.

  • Führungen

    führten unter anderem auf den Kirchturm und in den Dom; Ausstellungen gab es im Zehentstadel und der Remise am Fleischtörl.

  • Theater:

    Das NABburgtheater führte Hans-Sachs-Stücke auf.

Mittelaltermarkt Nabburg

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht