mz_logo

Gemeinden
Donnerstag, 25. August 2016 29° 1

Karneval

Faschingsfans waren unverwüstlich

Ansturm beim Pfreimder Gaudiwurm: Die Narren ließen sich vom Wetter den Spaß nicht verderben. Die Stadt wurde zur Partymeile.

Der Gaudiwurm der Werbegemeinschaft Pfreimd schlängelte sich am Faschingsdienstag durch die Straßen. Die Narren und die vielen Zuschauer verbreiteten gute Laune.

Pfreimd.Dass man auch bei kühlem Wind und zwischendurch Regenschauern ausgelassen feiern kann, zeigten am Dienstagnachmittag die Narren beim Faschingszug durch Pfreimd. Die Werbegemeinschaft hatte sich entschlossen, den Umzug trotz der nicht optimalen Witterung durchzuziehen – und wurde am Ende mit einer gut besuchten Veranstaltung belohnt. An den Straßen drängten sich die Zuschauer, um die zahlreichen Wagen mit ihren bunten Aufbauten zu bewundern. Die Kinder freuten sich über den Bonbon-Regen, der auf sie niederging und sammelten fleißig auf, was sie nicht sofort auffangen konnten.

An die 30 Gruppen hatten sich heuer für den mittlerweile 20. Pfreimder Faschingszug angemeldet. Wie immer hatten sich die Narren am Schmelzer Weg aufgestellt und machten sich, begleitet von lauter Musik, auf in Richtung Marktplatz und Freyung. Die Zuschauer am Straßenrand konnten sich über ein knallbuntes Spektakel freuen.

Der Pfreimder Gaudiwurm 2016:

Eindrücke vom Pfreimder Faschingszug 2016 Video: scl

Da zogen Vampire mit gruselig-weißen Gesichtern und blutigen Mündern an ihnen vorüber, blieben dann aber doch ganz friedlich und schenkten freundlich lächelnd Getränke aus. Dass sich am Fasching längst nicht alles nur um Alkohol dreht, zeigten die als schwarz-weiße Kühe maskierten Narren, die von ihrem Wagen aus lautstark auf die Probleme der Milchbauern aufmerksam machten und auch gleich das passende Getränk dabei hatten.

Wie immer waren auch die Stadträte beim Umzug stark vertreten und nahmen, selbst in Feuerwehruniformen geschlüpft, die Suche nach dem Standort für ein neues Feuerwehrhaus in Weihern auf‘s Korn. Auch Meister Eder und einige Pumuckls wurden gesichtet, genauso wie streikende Piloten, ein Wagen voller Märchenfiguren und gefährlich dreinschauende Perchten, die mit ihren teuflischen Masken ein echter Hingucker waren.

Gruselige Gestalten tummelten sich auf so manchem Wagen. – Auch Milch als Getränk sorgte für gute Laune.

Natürlich hatten es sich auch viele Narren am Wegesrand nicht nehmen lassen, selbst verkleidet beim Umzug zu erscheinen – wobei heuer ganz klar jene im Vorteil waren, die in plüschige Ganzkörper-Kostüme geschlüpft waren. Die Gefahr, sich eine Erkältung zu holen, dürfte bei diesen Teilnehmern gleich null sein.

Im Anschluss an dem Gaudiwurm versammelten sich die Faschingsfreunde am Marktplatz, wo die Band „Rundumadum“ für Partystimmung sorgte. Damit es den Gästen nicht kalt wurde, hatten die Veranstalter eine beheizte Zeltlandschaft vorbereitet, so dass dem Partyspaß nichts im Wege stand. (scl)

Weitere Machrichten aus dem Landkreis Schwandorf finden Sie hier.

Alles rund um den Fasching in der Region lesen Sie in unserem NewsBlog:

Kommentare (0) Regeln Unsere Community Regeln

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht